Predigtkrankheit


Predigtkrankheit

Predigtkrankheit (Rufende Stimme), eine eigenthümliche, krankhaft-religiöse Erscheinung, welche sich seit Anfang 1842 in mehren Kirchspielen der Provinz Småland in Schweden, namentlich bei jungen Leuten, bes. bei Mädchen, zeigte u. in Verbindung mit andern auffallenden Symptomen darin bestand, daß die Befallenen mit lauter Stimme, oft in langer zusammenhängender Rede, zur Buße u. Bekehrung riefen. Der Inhalt der Reden, die oft regelmäßig, am heftigsten bei Namhaftmachung einer Sünde, eintraten, hatte mit Weissagungen über die letzten Dinge, über das Weltgericht u. mit chiliastischen Lehren zu thun u. dieselben fanden eine Zeit lang viel Beifall. Die Regierung suchte die Erscheinung vergebens zu unterdrücken, brachte die Leidenden in Krankenhäuser u. drohte mit Strafen, doch hat sich diese Richtung später andern Secten zugewendet. Die P. war eine dem Fanatismus der Geißler (s.d. 3) ähnliche ansteckende Krankheit; vgl. Läsare 1). Vgl. Ropande rösterna eller den så kalled Predikosjukan i Småland, Stockh. 1843 (deutsch Lpz. 1843).


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rufende Stimme — Rufende Stimme, so v.w. Predigtkrankheit …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schweden [2] — Schweden (Gesch.). S. war unter den Alten den Griechen gar nicht bekannt; die Römer hatten erst in der Kaiserzeit einige Kunde von Land u. Leuten, sie hielten das Land für eine Insel, welche schon Plinius Scandia od. Scandinavia nennt u. von den… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ansteckung — (Infection, Contagion, Med.). Übertragung einer Krankheit von einem kranken Körper auf einen gesunden. Gewöhnlich schreibt man die A. einem unbekannten Ansteckungsstoffe (Contagium) zu, jedoch ist dieser Weg der Übertragung einer Krankheit… …   Pierer's Universal-Lexikon