Pseudochrysolith


Pseudochrysolith

Pseudochrysolith (Bouteillenstein, Moldavit, Wasserchrysolith), ein Obsidian von lauch- od. olivengrüner Farbe; findet sich in Knollen u. eckigen Stücken von runzelicher od. gehackter Oberfläche. lose im Sande u. der Dammerde bei Moldauthein u. Budweis in Böhmen, in gneisartigen Gesteinen bei Jordansmühle in Schlesien u. bei Iglau in Mähren.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pseudochrysolith — Pseudochrysolith, s. Gläser, natürliche …   Lexikon der gesamten Technik

  • Moldavit — Moldavit, so v.w. Pseudochrysolith …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wasserchrysolith — Wasserchrysolith, so v. w. Pseudochrysolith …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bouteillenstein — (Min.), so v.w. Pseudochrysolith …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gläser — Gläser, natürliche oder vulkanische, auch Glasgesteine (Hyalite), glasartig erstarrte vulkanische Magmen. Natürliche Gläser von absolut reiner Beschaffenheit, etwa wie das künstliche Glas, fehlen. Zunächst sind alle natürlichen Gläser mehr oder… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Obsidian — Obsidian, Pseudochrysolith, Fluolith, in Kugeln oder Körnern (Marekanit) vorkommendes glasartiges Mineral, von 2, 3 spec. Gewicht, von grauer, gelber, rother, brauner, meistens aber schwarzer Farbe, selten farblos u. beinahe wasserhell;… …   Herders Conversations-Lexikon