Ramus [2]


Ramus [2]

Ramus, Peter (eigentlich Pierre de la Ramée), geb. 1515 zu Cuth in Vermandois, studirte im Collegium von Navarra in Paris, wo er anfangs als Bedienter angestellt war, bes. Philosophie; bei seiner Magisterpromotion 1536 bekämpfte er, in der [814] Absicht die Philosophie von den Fesseln der Scholastik zu befreien, die Aristotelische Philosophie u. erweckte sich dadurch viele Feinde; selbst das Parlament u. der König wurden aufmerksam, u. einer seiner Hauptgegner, Anton Govea, brachte es dahin, daß R-s Schriften unterdrückt u. ihm verboten wurde, ferner gegen Aristoteles zu schreiben u. zu lehren. Doch erhielt er bereits 1545 wieder Erlaubniß Vorlesungen zu halten u. wurde 1551 Professor der Dialektik u. Rhetorik an der Universität, als welcher er für Verbreitung einer verbesserten Unterrichtsmethode nützlich wirkte; auch gründete er hier die Professur der Mathematik; 1568 ging er nach Deutschland, wo er in Heidelberg zur Reformirten Kirche übertrat. 1571 nach Frankreich zurückgekehrt, fiel er 1572 in der Bartholomäusnacht. Den Beinamen Paginarius erhielt er daher, weil er bei der Erklärung des Cicero u. Virgil allemal nur ein Blatt auslegte. Zu seinen Anhängern (Ramisten) gehören: I. Th. Freigius (st. 1583), Goclenius, Patricius, Pfafrad, Scribonius, Taläus. Er schr. u.a.: Institutiones dialecticae, Par. 1543 (n.A. 1594); Animadversiones in dialecticam Aristotelis, ebd. 1543; Scholae metaphysicae, ebd. 1568 u. ö.; Scholae mathematicae, Bas. 1549 (n. Ausg. von L. Schoner, Frankf. a. M. 1599); Grammaire françoise, Par. 1562; De moribus veterum Gallorum, ebd. 1559 u. 1562; De militia C. Julii Caesaris, ebd. 1559; Professio regia (eine Art Encyclopädie), Bas. 1569; Commentarii de religione christiana, Frankf. 1576, 4 Bde.; Praefationes, Epistolae, Orationes, Par. 1577. Lebensbeschreibung R-s von Freigius, herausgeg. in Taläus Orationes, Marb. 1599; von Lenz, Wittenb. 1713; von Waddington-Kastus, Par. 1848 u. ebd. 1855.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ramus — Тип Управление знаниями Разработчик Ramus Soft Group ОС …   Википедия

  • Ramus — kann verschiedene Bedeutungen haben: In der Anatomie wird Ramus (lat. für „Ast“) in verschiedenen anatomischen Namen verwendet: als Bezeichnung für kleinere Arterien, Venen oder Nerven als Teil bestimmter Knochen, z. B. Unterkieferast (Ramus …   Deutsch Wikipedia

  • RAMUS — PIERRE DE LA RAMÉE dit (1515 1572) Humaniste français qui entreprit dans la science du temps de la Réforme une critique analogue à celle de Luther et de Calvin dans l’ordre religieux. Né à Cuth, dans le Vermandois, Ramus appartient à une famille… …   Encyclopédie Universelle

  • Ramus — can refer to: * A branch * A portion of a bone (from Latin ramus , branch ), as in the Ramus mandibulæ or Superior pubic ramus * A nerve ramus such as the Dorsal ramus of spinal nerve * Petrus Ramus * The academic journal Ramus: Critical Studies… …   Wikipedia

  • ramus — 1803, from L. ramus branch, related to radix root; see RADISH (Cf. radish) …   Etymology dictionary

  • ramus — ramùs, rami̇̀ bdv. Óras ramùs, vėjo nėrà …   Bendrinės lietuvių kalbos žodyno antraštynas

  • Ramus — Ra mus (r[=a] m[u^]s), n.; pl. {Rami} (r[=a] m[imac]). (Nat. Hist.) A branch; a projecting part or prominent process; a ramification. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Ramus [1] — Ramus (lat.), ein Ast. R. supraciliaris, so v.w. Augenbrauenast, s. u. Auge 1) C) l) aa). Davon das Deminutiv Ramŭlus, Zweig, Reis. Ramuli arteriarum, so v.w. Arterienzweige, s. u. Arterien 2) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ramus — (lat.), Ast …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ramus — Ramus, Petrus, eigentlich Pierre de la Ramée, Philosoph, geb. 1515 zu Cuth in Vermandois, lehrte seit 1551 Dialektik und Rhetorik an der Universität zu Paris, eifriger Gegner der aristotelisch scholastischen Philosophie, als Calvinist in der… …   Kleines Konversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.