Ranke [2]


Ranke [2]

Ranke, 1) Franz Leopold, geb. 21. Decbr. 1795 zu Wiehe in Thüringen, wurde 1818 Oberlehrer am Gymnasium in Frankfurt a. d. O., 1825 Professor der Geschichte u. Lehrer am Gymnasium zum Grauen Kloster in Berlin, 1834 Professor der Geschichte an der Universität u. seit 1841 Historiograph des Preußischen Staates. Er nahm 1848 Theil an dem Parlament in Frankfurt. Er schr.: Geschichte der romanischen u. germanischen Völker, Berl. 1824; Fürsten u. Völker von Südeuropa im 16. u. 17. Jahrh., Hamb. 1827–44, 2 Bde.; Die Serbische Revolution, ebd. 1829; Über die Verschwörung zu Venedig im Jahre 1688, Berl. 1831; Die römischen Päpste, ebd. 1834–36, 3 Bde., 4. A. 1854 f.; Deutsche Geschichte im Zeitalter der Reformation, ebd. 1839–47, 6 Bde., 1._– 3. Bd. 2. Aufl. ebd. 1848; Neun Bücher preußische Geschichte, 1847–48, 3 Bde. (englisch von Sir Alex. u. Lady Duff Gordon, Lond. 1849, 3 Bde.); Französische Geschichte, Stuttg. 1852 ff., 5 Bde.; Englische Geschichte im 16. u. 17. Jahrh., Berl. 1859 ff.; gab auch 1831–36 in Hamburg eine historisch-politische Zeitschrift u. seit 1837 in Berlin Jahrbücher des Deutschen Reichs unter dem Sächsischen Hause heraus. 2) Friedrich Heinrich, Bruder des Vor., geb. 1797, früher baierischer Decan u. gräflich Giech'scher Consistorialrath in Thurnau, wurde 1840 Professor der Theologie in Erlangen, 1841 Consistorialrath bei dem protestantischen Consistorium in Baireuth, 1842 Consistorialrath u. Hauptprediger an der Gumbertuskirche in Ansbach. Er schr.: Untersuchungen über den Pentateuch, Erlang. 1834 ff., 2 Bde.; Predigten, 3 Thle., 1840–42 (2. Thl. 2. A. 1848, 3. Thl. 2. A. 1851); Zeugniß von Christo (Predigten), 1846– 48,2 Thle.; Predigten aus dem Jahre 1848, Erlang. 1849; übersetzte auch Bunyan, Des Christen Wallfahrt nach der himmlischen Stadt, aus dem Englischen, ebd. 1832. 3) Karl Ferdinand, Bruder des Vor., geb. 1802, war zuerst Director des Gymnasiums in Quedlinburg u. seit 1837 in Göttingen, wurde 1841 Professor der Alten Literatur u. Director des Philologischen Seminars daselbst, 1842 Director des Friedrich-Wilhelms-Gymnasium u. der damit verbundenen Elisabeth- u. Realschule in Berlin; er schr.: De Aristophanis vita, 2. A. Lpz. 1845; Chrestomathie aus lateinischen Dichtern, 3. A. 1850; Ansichten über die Reform der Schulen, Württemb. 1849. 4) Friedrich Wilhelm, Bruder des Vor., geb. 1804, Regierungsrath in Breslau; er schr.: Über die Verwirrungen der christlichen Kunst, Breslau 1855. 5) Ernst, Bruder des Vor., geb. 1814, früher Pfarrer zu Buchan in Franken, wurde 1851 Professor der Theologie in Marburg; er schr.: Das kirchliche Perikopenwesen, Berl. 1847.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ranke — Ranke, Leopold von * * * (as used in expressions) Graves, Robert (von Ranke) Ranke, Leopold von Leopold Ranke …   Enciclopedia Universal

  • Ranke [2] — Ranke, 1) Leopold von, deutscher Geschichtschreiber, geb. 20. Dez. 1795 (nach dem Kirchenbuche. nach der Familienüberlieferung 21. Dez.) zu Wiehe in Thüringen, gest. 23. Mai 1886 in Berlin, in Schulpforta erzogen, studierte in Halle und Berlin… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ranke — Sf std. (11. Jh., Bedeutung 15. Jh.), mhd. ranc, mndd. rank(e), mndl. ran(c)ke Stammwort. Bedeutungsmäßig gehört das Wort zu Rank und renken als Windung, sich Windendes ; allerdings ist in mittellateinischen Glossaren des 7./8. Jhs. ein hranca… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Ranke — (izg. rȁnke), Leopold von (1795 1886) DEFINICIJA njemački povjesničar, utemeljitelj genetičke, »tradicionalne« historiografije (»kako se zapravo događalo«) …   Hrvatski jezični portal

  • Ranke — Ranke: Der Ursprung des Wortes mhd. ranke, ahd. (in mlat. Glossaren) hranca ist dunkel. Unklar ist auch, in welchem Sinne das Wort verwendet wurde, bevor die Germanen von den Römern den Weinbau kennenlernten. – Abl.: ranken, ‹sich› »Ranken… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Ranke [1] — Ranke (Bot.), ein andere Körper umschlingender Pflanzentheil, s. u. Nebenpflanzentheile A) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ränke — Ränke, 1) Kunstgriffe u. listige Handlungen zu Erreichung unerlaubter Absichten; 2) muthwillige Streiche …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ranke [1] — Ranke (Cirrus), fadenförmiges, einfaches oder verzweigtes Organ an den oberirdischen Teilen der stammbildenden Pflanzen, mit dem sie benachbarte Stützen spiralig umschlingen und auf diese Weise sich beim Emporwachsen befestigen. Die R. ist ein… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ranke — Ranke, Leop. von, Geschichtschreiber, geb. 21. Dez. 1795 zu Wiehe (Thüringen), seit 1825 Prof. zu Berlin, 1841 Historiograph des preuß. Staates, 1865 geadelt, Vorsitzender der Histor. Kommission in München, gest. 23. Mai 1886 in Berlin; berühmt… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Ranke — Ranke, Leopold, geb. 1795 zu Wiehe an der Unstrut, seit 1825 Professor der Geschichte zu Berlin, seit 1841 Historiograph des preuß. Staats, anerkannt einer der bedeutendsten Geschichtschreiber der Gegenwart. Werke: »Geschichte der roman. und… …   Herders Conversations-Lexikon