Rapp


Rapp

Rapp, 1) Georg, geb. 1770 zu Iptingen im Württembergischen, Landmann, wanderte 1805 an der Spitze seiner Partei, der Harmoniten (Harmonisten), welche sich so nannte, weil völlige Einigkeit u. Gleichheit unter ihnen herrschen sollte, nach Nordamerika aus. Die zuerst von ihm gegründete Niederlassung New-Harmony am Wabash in Pennsylvanien verkaufte er an Robert Owen, unter welchem sie zu Grunde ging, u. zog nach Indiana. Von da zurückgekehrt, gründete er 1825 Economy am rechten Ohiouser, wo sich alle Anhänger um ihn sammelten. Unter ihnen herrschte Gütergemeinschaft, jeder Erwachsene mußte im Sommer 12, im Winter 14 Stunden auf dem Felde od. in den Manufacturen arbeiten, wie auch die Frauen u. Kinder. Als Hoherpriester u. Herrscher der Gemeinde leitete er alle Angelegenheiten u. verwaltete die Kasse, obwohl er Beisitzer zur Regierung erwählt hatte. Einen großen Verlust erlitt er durch den Schwärmer u. Betrüger Bernhard Müller (s.d. 28), welcher sich selbst Proli od. Graf Leon nannte, nach seiner Auswanderung nach Pittsburg in Nordamerika 1831 R. zu gewinnen wußte, ihn aber dann mit 300 Anhängern verließ u. noch zwang, ihm 105,000 Dollars aus dem gemeinsamen Schatze auszuzahlen. Müller gründete mit ihnen 10 Meilen unterhalb am linken Ohioufer Philippsburg (j. New Orleans) u. ging von da nach Natchitoches in Arkansas, wo die meisten seiner Anhänger ein klägliches Ende fanden. R. st. am 7. Aug. 1847 in Economy. Sein Nachfolger als Oberhaupt der Secte war der Kaufmann Becker. Vgl. Wagner, Geschichte der Harmoniegesellschaft, Vaih. 1833; v. Bonnhorst, Schilderung des Abenteurers Proli, Frkf. 1834. 2) Jean, Graf von R., geb. 29. April 1772 in Kolmar, von niederer Herkunft; trat als gemeiner Soldat 1788 in ein französisches Cavallerieregiment, machte die Feldzüge am Rhein u. als Adjutant Desaixs die Feldzüge in Italien u. Ägypten mit, wurde Chef d'Escadron, bei Theben verwundet u. nach Desaixs Tode bei Marengo Adjutant Napoleons. 1802 vermittelte er die Vereinigung der Schweiz mit dem französischen Interesse, fiel aber 1803 in Ungnade, indem er sich seines Freundes Reynier annahm. Später begleitete er Napoleon in das Lager von Boulogne u. dann als Brigadegeneral u. Adjutant nach Österreich. Bei Austerlitz, wo er sich durch einen Cavallerieangriff mit wenig Truppen gegen die russische Garde auszeichnete, ernannte ihn Napoleon zum Divisionsgeneral. Er war nun mit Missionen an Macdonald, Marmont u. St. Cyr in Norditalien beauftragt u. begleitete dann Napoleon nach Paris. 1806 befehligte er die Militärdivision von Strasburg. Bei Jena war R. Adjutant Napoleons u. führte bei der Verfolgung einen Theil des Vortrabs Murats; in Polen commandirte er wieder die Avantgarde u. wurde von Napoleon zum Gouverneur von Thorn u. dann an Lefebres Statt zu dem von Danzig ernannt, wo er die kaiserlichen Anordnungen zum Wohle der Stadt möglichst milderte. 1809 wohnte er dem Feldzug gegen Österreich bei, focht bei Aspern, wurde aber kurz vor der Schlacht von Wagram mit dem Wagen umgeworfen u. brach das Achselbein u. drei Rippen. Nach Paris zurückgekehrt, that er bei der Vermählung Napoleons mit Marie Luise einige Äußerungen zu Gunsten Josephinens u. erhielt deshalb bald darauf die Weisung nach Danzig zurückzukehren. Hier ließ er mehre Befehle des Kaisers, namentlich den, die englischen Waaren zu verbrennen, unausgeführt u. sprach lebhaft gegen den Russischen Krieg, fand aber wenig Gehör. 1812 ging er mit nach Rußland, focht bei Smolensk u. Mosaik, begleitete dann Napoleon nach Malojaroslawetz u. leistete ihm auf dem Rückzug bedeutende Dienste. Kurz vor Wilna sendete ihn Napoleon nach Danzig voraus, um den Rest der Armee neu zu organisiren. Bald war er in Danzig eingeschlossen, vertheidigte diesen Platz aber gegen die Russen u. Preußen, bis ihn der Hunger u. Mangel aller Vertheidigungsmittel im Januar 1814 zur Capitulation nöthigte. Die alliirten Monarchen ratificirten indessen die Capitulation nicht, u. R. wurde als Kriegsgefangener nach Kiew gebracht, kehrte aber nach dem Frieden nach Frankreich zurück u. erhielt bei der Landung Napoleons vom König den Befehl über das erste Armeecorps. Der Abfall der Armee vereitelte jedoch allen Widerstand, u. R. wurde von Napoleon als Befehlshaber der Rheinarmee zur Besetzung der Linie an der Lauter u. von Weißenburg. abgesendet, mußte sich jedoch bei Annäherung der Österreicher auf Strasburg zurückziehen. Ludwig XVIII. ließ ihm bis zur Auflösung der Armee den Oberbefehl über die fünfte Division, worauf er sich auf seine Güter zurückzog, jedoch bald wieder nach Paris in die Umgebung des Königs berufen u. Pair von Frankreich u. Generallieutenant der Cavallerie wurde. Er st. 8. Nov. 1821 auf seinem Landgute Rheinweiler in Baden u. ihm wurde 1856 in Kolmar ein Standbild gesetzt. Er schr.: Mémoires du Comte R., Par. 1823; Des Generals R. Denkwürdigkeiten aus seinem Tagebuche, Gotha 1824; Lebensbeschreibung von Spach, Strasb. 1855.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rapp — ist der Familienname folgender Personen: Albert Rapp (1908–?), deutscher SS Obersturmbannführer August Friedrich Rapp (1807–1874), von 1857 bis 1874 Tübinger Stadtschultheiß Barney Rapp (* 1900 als Barney Rappaport; † 1970), US amerikanischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Rapp — France Création 1972 Forme juridique SAS Société par actions simplifiée Slogan « Where Brands Live Now ! …   Wikipédia en Français

  • Rapp — may refer to:* George Rapp (1757 1847), pietist, German American religious leader of the Harmony Society * HNoMS Rapp , the name of several Norwegian navy ships * Rapp (surname), people with the surname Rapp ee also* Rapp and Rapp, an… …   Wikipedia

  • Rapp — * Rapp, adv. welches nur im Niederdeutschen üblich ist, wo es schnell, geschwinde bedeutet. Rapp auf den Füßen seyn, schnell, zu Fuße. Im Schwed rapp, im Holländ. rap. Es ist ein altes Stammwort, welches eigentlich eine Interjection ist, den Laut …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • rapp — rapp·ist; rapp·ite; …   English syllables

  • Rapp — Rapp. 1) Georg, Stifter der religiösen Gemeinschaft der Harmoniten (Harmonisten) in Nordamerika, geb. 1757 im Württembergischen, gest. 7. Aug. 1847, geriet unter mystischen Einfluß, wanderte 1803 mit Gleichgesinnten zur Herstellung einer… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Rapp — Rapp, Georg, religiöser Schwärmer, s. Harmoniten …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Rapp [2] — Rapp, Jean, Graf, franz. General, geb. 27. April 1771 zu Colmar, focht ruhmvoll unter Napoleon I., verteidigte sich 1813 ein Jahr hindurch in Danzig, unterwarf sich dann den Bourbonen, schloß sich Napoleon nach seiner Rückkehr von Elba wieder an …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Rapp [1] — Rapp, Joh., geb. 1772 zu Kolmar, Soldat seit 1788, Adjutant Desaixʼs, seit der Schlacht bei Marengo Napoleons, wurde bei Austerlitz Divisionsgeneral, vertheidigte Danzig von 1813 bis 1814 und übergab es nur durch Hunger gezwungen; 1815… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Rapp [2] — Rapp , Georg, geb. 1770 in Württemberg, Bauer, wanderte 1803 nach Nordamerika, gründete mit seinen Anhängern, den Harmoniten, zuerst die Niederlassung Harmonie bei Pittsburg, später Economie in Ohio, st. 1847. Die Harmoniten sind Socialisten,… …   Herders Conversations-Lexikon