Raude

Raude

Raude (Räude), 1) so v.w. Psoriasis; 2) trockner Hautausschlag bei Thieren, bes. Pferden, Schafen u. Hunden; entsteht durch die Krätz- od. Randemilbe, welche durch Übertragung auf gesunde Thiere dieselbe Krankheit hervorbringt. Die Ansteckung erfolgt zwischen dem 10. u. 16. Tage. Man unterscheidet die trockne u. die feuchte od. fette R. Bei erster sind die kahlen Stellen mit weißen, staubartigen Schuppen bedeckt, unter ihnen finden sich nässende Stellen; bei letzter wird sehr reichlich eine fette, klebrige Jauche abgesondert, aus welcher sich Borken bilden. Räudige Thiere scheuern sich beständig, magern ab, die Füße schwellen an u. schließlich entsteht Hautwurm, Rotz od. Faulfieber. Das Heilmittel besteht in Anwendung der Walzschen Lauge: 4 Theile Ätzkali, 5 Theile Pottasche od. 60 Theile Buchenasche mit Rindsharn zu Brei gemacht u. 6 Theile Hirschhornöl, 3 Theile Öl, 100 Theile Rinderharn u. 800 Theile Wasser zugesetzt. In dieser Lauge badet man die Thiere od. wäscht sie damit. Innerlich gibt man bittere, stärkende Mittel. Die Homöopathie wendet Sulphur, Sepia u. Dulcamara im Wechsel an. 3) Eine Art Kartoffelkrankheit, s.d. b). 4) (Raudigkeit), an Pflanzen so v.w. Aussatz 5).


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

См. также в других словарях:

  • Räude — Sf per. Wortschatz fach. (8. Jh.), mhd. riude, rūde, ahd. (h)riuþi, rūda, as. hrūtho m Stammwort. Aus g. * hrūþōn m. (und ähnliche Stammbildungen) Räude, Schorf , auch in anord. hrúđr m. Schorf , ae. (h)rūđe Räude . Herkunft unklar; vermutlich… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Räude — (Raude), Krätze, Grind, der Krätze des Menschen ähnliche ansteckende Krankheit der Haussäugetiere, bes. der Pferde, Schafe und Hunde, entsteht durch parasitische Milben (Räudemilben, s. Krätzmilben), äußert sich durch stark juckenden… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Räude — (Scabies, Grind, Rande, Krätze), die in ihrem Wesen der Krätze des Menschen entsprechende Hautkrankheit aller Haussäugetierarten. Die R. wird durch vier verschiedene Milbengattungen hervorgerufen: Sarcoptes (Grabmilben), Dermatocoptes… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Räude — Räude,die:⇨Krätze …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • raudė — raũdė dkt. Raũdės lai̇̃kosi būriai̇̃s …   Bendrinės lietuvių kalbos žodyno antraštynas

  • Räude — Räude: Die germ. Bezeichnungen für »Schorf, Krätze« mhd. riude, rūde, ahd. riudī, rūda, niederl. ruit, aengl. hrūde, aisl. hrūđr sind dunklen Ursprungs. – Abl.: räudig (mhd. riudec, rūdec, ahd. rūdig) …   Das Herkunftswörterbuch

  • raudė — 1 raũdė sf. (2) NdŽ, raudė̃ (4) BŽ215 1. raudoni dažai: Yra raudė̃, mėlė, juodė – vis dažyvės J. Švino raũdė (tokie dažai) BŽ550. Geležies raudė (surikas) yra tamsiai raudonos plytinės spalvos mineraliniai natūralūs pigmentai rš. Laivo vidų… …   Dictionary of the Lithuanian Language

  • Räude — Als Räude (lat. Scabies) bezeichnet man Milbenerkrankungen bei Tieren. Je nach auslösender Milbenart und Spezies wird die Räude weiter unterteilt: Die klassische Räude nach Infektion mit Krätzemilben (Sarcoptes Räude) sowie die Infektionen mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Räude — Räu|de 〈f. 19; unz.〉 1. = Krätze2 2. 〈oberdt.〉 Schorf [<ahd. riudi, ruda; Herkunft ungeklärt] * * * Räu|de, die; [mhd. riude, rūde, ahd. riudī, rūda, H. u.]: durch Krätzmilben verursachte, mit Bläschenbildung u. Haarausfall verbundene… …   Universal-Lexikon

  • Raude — Die Raude bei dem Dorf Rudy Wielkie (auch Raciborskie, deutsch Groß Rauden), Polen. Die Raude (polnisch Ruda) ist ein rechter Nebenfluss der Oder in Oberschlesien, Polen. Sie hat eine Länge von etwa 50 Kilometern. Der Fluss entspringt… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»