Maß


Maß

Maß, 1) eine angenommene Einheit od. Größe, nach welcher eine andere Größe bestimmt wird. Man unterscheidet nach Verschiedenheit der zu beistimmenden Gegenstände: A) Längenmaße, wo das M. nur als Linie betrachtet wirb, womit aber nicht blos die Ausdehnung in die Länge, Breite, Höhe, Tiefe, sondern auch ein Flächenraum u. der körperliche Inhalt eines Gegenstandes mittelst Berechnung gemessen werden kann; solche Maße sind Zoll, Elle, Fuß. Ruche. Klafter, Lachter, Stab, Mètre, Meile, etc. mit ihren Unterabtheilungen u. in den verschiedenen Ländern verschieden, in England, Schweden, Dänemark u. Preußen hat man nach Huygens Vorschlag die Länge eines einfachen Secundenpendels angenommen; in Frankreich bestimmte man dazu den Mètre, den 10 millionsten Theil des Erdquadranten nach einer 1792 von Delambre u. Méchain von Dünkirchen bis Barcelona vorgenommenen Gradmessung. B) Flächenmaße, man bedient sich dabei des Quadrats, indem man den Inhalt ekler Fläche nach Quadratruthen, Quadratfußen, Quadratellen etc. bestimmt; zur Bestimmung der Größe von Grundstücken sind eigene Maße, wie Acker, Morgen, Juchart etc., angenommen; große Flächen u. Länder werden nach Quadratmeilen gemessen, C) Körpermaße, um den körperlichen od. cubischen Gehalt eines Gegenstandes zu messen; sie zerfallen wieder in: a) eigentliche Körpermaße, denen die Längenmaße zum Grunde liegen, wie die Größenbestimmungen bei Holz (Holzmaße, Balkenmaße). bei Bauten, in Steinbrüchen etc., u. b) Hohlmaße, aa) für trockene Gegenstände, also Frucht- (Getreide-), Mehl-, Salz-, Kalk-, Kohlenmaße etc. u. bb) für Flüssigkeiten: Wein-, Branntwein-, Bier-, Ölmaße: D) Maße der Schwere, s. Gewicht; E) Maße der Zeit, s.u. Zeit. Vgl. Wild, Über allgemeines M. u. Gewicht, Karlsr. 1809, 2 Thle.; Mechain u. Delambre, Base du système métrique décimal, Par. 1810, 3 Thle.; Chelius, Maß- u. Gewichtsbuch, 3. A. von Hauschild, Fris. 1830; Hauschild, Vergleichungstafeln der Gewichte etc., ebd. 1836; Dove, Über M. u. Messen, 2. Aufl. Berl. 1835; Noback, Taschenbuch der Münz-, Maß- u. Gewichtsvechältnisse. Lpz. 1851, 2 Bde.; Derselbe. Münz-, Maß- u. Gewichtsbuch, ebd. 1852 f.; Wagner u. Strakerjan, Compendium der Münz-, Maß- u. Gewichtsverhältnisse, ebd. 1855. 2) Ein bestimmtes Hohlmaß, welches nach den Gegenden sehr verschieden ist: a) für Getreide, in Ober- u. Niedersachen, Thüringen, Hessen u. einem Theile Oberdeutschlands hat 1 Metze 4 M. od. Mäßchen; an manchen Orten wird das M. auch in 2 Mäßchen getheilt; in Hamburg hat 1 Scheffel 64 große M., 1 großes M. 2 kleine M.; in Nürnberg 1 Metze = 16 M.; in Augsburg 1 Metze = 64 M. od. Mäßel; im Herzogthum Altenburg 1 Scheffel = 14 M.; in Bern 1 Mütt = 12 M. od. Mäß. 1 M. = 4 Immi; im Elsaß 1 Sester = 16 Mäßel; b) für Flüssigkeiten, häufig so v.w. Kanne; außerdem in Köln 1 Ohm = 104 M., 1 Tonne = 640 M.; in Augsburg 1 Fuder = 768 M., 1 M. = 2 Seidel; in Österreich 1 Eimer = 40 M., 1 M. = 4 Seidel; in Zürich 1 Eimer = 64 M., 1 M. = 2 Quart; in Bern 1 Eimer = 25 M.; im Württembergischen 1 Eimer = 160 M., 1 M. = 4 Schoppen; in Hessen u. in Frankfurt a. M. 1 Eimer = 80 M., 1 M. = 4 Schoppen; in Brandenburg 1 M. so v.w. Quart = 57 Pariser Cubikzoll; vgl. die verschiedenen Länder u. Handelsplatze. 3) (Bergb.), s. Maße 4); 4) irgend ein Werkzeug, womit ein anderer Gegenstand gemessen wird; 5) die Größe eines Gegenstandes nach seiner Ausdehnung m Raum u. Zeit, nach seinem körperlichen Gehalt u. seiner inneren Stärke od. Kraft; 6) das Verhältnis der Höhe eines Deiches zur Grundfläche.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Maß — (das) bezeichnet: die Maßeinheit, eine zum Messen verwendete Einheit die Mäßigung, eine der vier Kardinaltugenden ( das richtige Maß , Maß halten , in Maßen ) das Maß in der Maßtheorie, eine Maßfunktion in der Mathematik die Maß (Lauer), den… …   Deutsch Wikipedia

  • Maß — de bière avec l emblème de la brasserie Augustiner …   Wikipédia en Français

  • Maß [1] — Maß , die angenommene Einheit od. Größe, nach der eine andere Größe bestimmt wird. Ueber die verschiedenen M.e s. die einzelnen Artikel u. Länder. (Noback: vollständiges Taschenbuch der Münz , Maß u. Gewichtsverhältnisse, Leipzig 1851; dessen… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Maß — Maß: Die nhd. sächliche Form »Maß« geht zurück auf spätmhd. māz̧, das durch Vermischung von mhd. māz̧e »zugemessene Menge, richtige Größe, abgegrenzte Ausdehnung; Art und Weise; Angemessenes, Mäßigung« mit mhd. mez̧ »Messgerät; ausgemessene… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Maß [1] — Maß, Größe, welche zur Vergleichung mit andern gleichartigen Größen als Einheit angenommen wird; s. Eichordnung, Eisenbahnmaßeinheiten, Flächenmaße, Gewicht, Hauptnormale, Hohlmaße, Körpermaße, Komparator, Längenmaße, Maßstab, Maßsystem,… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Maß — Maß, eine angenommene Einheit oder Größe, nach welcher eine andere Größe bestimmt wird. Man unterscheidet M. der Zeit, des Raums (Längen , Flächen und Körper M.) und der Schwere (Gewichte); im engern Sinne versteht man unter M. speziell die des… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Maß — Sn std. (14. Jh.) Stammwort. Spätmittelhochdeutsch entstanden aus einer Vermischung von mhd. māze f. und mez n. Das Femininum ist noch erhalten in bair. Maß f. Liter Bier ; hochsprachlich in dermaßen, dial. maßen, das verkürzt ist aus inmaßen. In …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Maß [1] — Maß, s. Maße …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Maß [2] — Maß (Maaß), ein gewöhnlich die Grundeinheit für Flüssigkeiten bildendes früheres Hohlmaß: die Maaß in Nassau und im Großherzogtum Hessen zu 2 Flaschen = 2 Lit.; in Kurhessen Weinmaß zu 4 Schoppen = 1,9495 und Biermaß = 2,1844 L.; in Sachsen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Maß [2] — Maß (die), Hohlmaß, in Bayern 1,069, Baden und Schweiz 1,5, Kurhessen 1,949, Hessen Darmstadt 2,0 l; als Weinmaß in Nassau 1,694, als Biermaß 1,885, in Oesterreich 1,415, Württemberg 1,837 l; als Getreidemaß in Thüringen 1/4 Metze. Plato …   Lexikon der gesamten Technik