Schleie


Schleie

Schleie, so v.w. Schleihe.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schleie — (Tinca tinca) Systematik Otophysi Ordnung: Karpfenartige (Cypriniformes) …   Deutsch Wikipedia

  • Schleie — 〈f. 19〉 Karpfenfisch, der in fast allen Gewässern mit schlammigem Grund häufig ist: Tinca vulgaris; Sy Schlei [<ahd. slio <westgerm. *sliwa , vermutl. nach den schleimigen Schuppen; zu idg. *(s)lei „schleimig, glitschig“] * * * Schleie,… …   Universal-Lexikon

  • Schleie — Sf (auch Schlei m.) ein Fisch per. Wortschatz fach. (11. Jh.), mhd. slīe, slīg(e), slīhe m., ahd. slīo, slīge m., mndd. sli(ge), mndl. slie, sly Stammwort. Aus wg. * sleiwa /ō f. Schleie , auch in ae. slīw m. Außergermanisch vergleichen sich lit …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Schleie — Schleie, Fisch, s. Schlei …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schleie — (Schleihe, Tinca), zur Familie der Karpfen gehörige Fischgattg. Einzige Art die gemeine S. (T. vulgāris Cuv. [Tafel: Fische I, 2]), oben braungrün, unten gelblich, Körper glatt, schleimig, in schlammigem Gewässer, Fleisch wohlschmeckend. Gold S.… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Schleie — ↑ Schlei …   Das Herkunftswörterbuch

  • Schleie — Schleie, die; , n, Schlei, der; [e]s, e (ein Fisch) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Schleie — 1. Die Sleyen seyn ein artztet aller Fischen. – Forer, 168a; Germania, XVI, 102. »Davon (dass die Schleien mit ihrem Schleim die Wunden heilen) das Sprichwort kommen ist bei den Friessländern: Die Schleyen seyn ein artztet aller Fischen.« 2.… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Schleie — (Schleierkarpfen, Tinca tinca), bis 50 cm lange europaische Art der Karpfenfische mit kleinen Schuppen und zwei Bartfaden; die Schleie liebt weichgrundige, stille Gewasser; geschatzter Speisefisch. Eine goldgelbe Varietat heißt Goldschleie …   Maritimes Wörterbuch

  • Schleie — Schlei (de) …   Kölsch Dialekt Lexikon