Schlichten


Schlichten

Schlichten, 1) gerade u. glatt machen; 2) einen Gegenstand aus Metall od. Holz glatt abdrehen; man bedient sich dabei verschiedener Werkzeuge, z.B. des Schlichtstahles mit geradliniger Schneide; des Schlichtmeißels mit geradliniger od. schwachgebogener, schrägstehender u. sehr schlank geschliffener Schneide, nur für Holz; des Schlichthakens, welcher dem Schlichtstahle ähnlich, nur am Ende hakenförmig umgebogen ist; 3) die Silberstangen, welche zu echtem Golddraht verarbeitet werden sollen, vor dem Belegen mit Blattgold durch ein Paar Ziehlöcher hindurchziehen, damit sie genau rund werden; 4) glatt hobeln, im Gegensatz vom Schroten; 5) Blechtafeln od. daraus gefertigte Gegenstände mit dem Schlichthammer, dessen Bahn viereckig od. kreisrund, eben od. schwach gewölbt, aber sehr glatt ist, glatt hämmern (planiren); getriebene Gegenstände werden entweder von außen (Abschlichten) od. von innen (Ausschlichten) durch Überhämmern geschlichtet; 6) in der Eisengießerei s.u. Schlichte 2); 7) nach dem Gerben des Leders die Felle auf der Fleischseite mit dem Schlichtmonde glatt u. eben schaben, s.u. Gerberei B) b); 8) Vorbereitung der bereits auf dem Webstuhle aufgebäumten Kette, wobei man die Kettenfäden mittelst zweier langen Bürsten (Schlichtbürsten) aus Schweinsborsten mit Schlichte (s.d. 1) überzieht, indem man die in die Schlichte getauchten Bürsten, eine über, eine unter den Kettenfäden hinführt; bei der Handweberei von Leinenzeugen schlichtet man so 2–3 Ellen der Kette u. verwebt dieselbe dann. Bei baumwollenen Ketten schlichtet man in größeren Webereien die Kette beim Scheren vor dem Aufbäumen od. das Kettengarn noch vor dem Scheren, wobei man das Garn in eine Schlichte aus Kartoffelstärke eintaucht u. darauf trocknet, od. auch die ganze Kette mittelst Bürsten schlichtet. In mechanischen Webereien verwendet man besondere Schlichtmaschinen (s.d.). Leinene u. baumwollene Ketten werden stets geschlichtet; wollene Ketten werden geleimt, d.h. in lauwarmes, dünnes Leimwasser getaucht u. getrocknet; Ketten aus Seide werden weder geleimt, noch geschlichtet, da die Seide fest u. elastisch genug ist u. die gewebten Seidenstoffe das Auswaschen der Schlichte etc. nicht vertragen können. Die Schlichte vereinigt zugleich die losen Fäserchen an der Oberfläche mit dem Fadenkörper; 9) einen Streit beilegen, eine streitige Sache ausgleichen.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • schlichten — schlichten …   Deutsch Wörterbuch

  • Schlichten — Schlichten, verb. reg. act. 1) Eigentlich. 1) Gerade machen; eine nur noch in einigen Gegenden übliche Bedeutung. Was krumm ist, schlichten. 2) Eben und glatt machen. Der Zimmermann schlichtet das behauene Holz, wenn er es mit der Schlichtaxt… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • schlichten — V. (Aufbaustufe) einen Streit zwischen zwei Parteien als Vermittler beilegen Synonyme: aussöhnen, bereinigen, Frieden stiften, entschärfen, glätten, klären, regeln, vermitteln, versöhnen Beispiele: Sie wollte in dieser Angelegenheit schlichten.… …   Extremes Deutsch

  • Schlichten — Schlichten, das Ebenen einer aus dem Groben bearbeiteten Fläche mit Schlichthammer, Schlichtfeile, Schlichthobel etc., in der Weberei die Fäden mit Schlichte versehen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schlichten — Schlichten, in der Weißgerberei das Bearbeiten der gegerbten und getrockneten Felle mit Hilfe des Schlichtmondes (s.d.). – Vgl. ferner Feilen und Weberei …   Lexikon der gesamten Technik

  • schlichten — (in einem Streit) vermitteln * * * schlich|ten [ ʃlɪçtn̩], schlichtete, geschlichtet <tr.; hat: als unbeteiligter Dritter zwischen streitenden Parteien vermitteln und eine Einigung herbeiführen: es gelang ihr nicht, den Streit zu schlichten;… …   Universal-Lexikon

  • Schlichten — Der Begriff Schlichten steht für: das gütliche Beenden einer Streitigkeit, siehe Schlichtung geordnetes Stapeln, siehe Stapelgut eine Materialbearbeitung mit geringem Materialabtrag mit dem Ziel hoher Oberflächengüte und Maßhaltigkeit, siehe… …   Deutsch Wikipedia

  • Schlichten — 1. Besser schlichten als richten. 2. Es liesse sich alles trefflich schlichten, könnte man die Sache zweimal verrichten. 3. Was man mit Wenigem kann schlichten, das soll man nicht mit Vielem verrichten. – Pistor., VII, 12. 4. Wenn alles allhie… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • schlichten — schlịch·ten; schlichtete, hat geschlichtet; [Vt/i] 1 (etwas) schlichten als Unbeteiligter versuchen, einen Streit o.Ä. zu beenden, indem man zwischen den streitenden Parteien vermittelt (5); [Vt] 2 etwas schlichten ≈ aufschichten, stapeln… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • schlichten — ausbalancieren, aus der Welt schaffen, ausgleichen, aussöhnen, beheben, beilegen, bereinigen, dazwischenfahren, dazwischentreten, einen Ausgleich bewirken/herbeiführen/schaffen, entschärfen, Frieden stiften, glätten, in Ordnung bringen, ins… …   Das Wörterbuch der Synonyme


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.