Sedisvacanz


Sedisvacanz

Sedisvacanz (v. lat.), Erledigung des päpstlichen od. eines bischöflichen Stuhles, tritt ein durch Tod od. Amtsniederlegung. Die päpstliche Jurisdiction geht in diesem Falle nicht auf die Cardinäle[736] über, vielmehr müssen diese zehn Tage nach dem Tode des Papstes zur Neuwahl schreiten (s. Papstwahl), nur die Verwaltung des Kirchenstaates übernimmt der Cardinal-Camerlengo mit drei anderen Cardinälen. Dagegen geht in gleichem Falle die bischöfliche Jurisdiction auf das Domcapitel über, welches aber in acht Tagen einen Capitelvicar zu wählen hat, welchem es für die Zeit der S. die Verwaltung der Diöcese überträgt. Über gewaltsame Erledigung (Quasi-Sedisvacanz) s. Sedes impedita unt. Sedes apostolica. Daher Sedesvacanzmünzen, Münzen der päpstlichen u. münzberechtigten erzbischöflichen u. bischöflichen Staaten, welche bei Erledigung des päpstlichen Stuhls von dem Cardinalcollegium, bei Erledigung der Erz- u. Bisthümer vom Domcapitel (dann Capitelmünzen) geschlagen werden. Bei weltlichen Fürsten, bes. nach dem Tode des Deutschen Kaisers bis zur neuen Wahl, hießen sie Vicariatsmünzen.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Papst [1] — Papst (v. gr. Πάππας, lat. Papa, der Vater), Bischof von Rom, wiefern er zugleich Primas der ganzen Katholischen Kirche ist. Nach dem Glauben der Römisch katholischen Kirche hatte schon Jesus den Petrus (s.d.) vor den übrigen Aposteln… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Polen [1] — Polen (geschichtl. Geogr.), im weitesten Sinne das sonst von den Polen beherrschte u. großentheils auch von ihnen bewohnte Land zwischen Ostsee, Oder, Karpathen, Dniepr, Moldau, Dniestr u. Düna. Die Ausdehnung des ehemaligen Königreichs P. war in …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Primicerĭus — (lat.), 1) der Erste der zu Einem Amte Gehörenden; bes. kommen solche in dem Byzantinischen Reiche vor, als: P. cubicŭli sacri, Oberkammerherr; P. fabrĭcae, der vornehmste Handwerker unter den Fünfen, welche bei jedem, Kriegsmaterialien… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schlesien [2] — Schlesien (Gesch.). I. Älteste Geschichte. S. wurde Anfangs von Germanen bewohnt, namentlich von Marsignern, Buriern, Lygiern; nach deren Wegzug in der Völkerwanderung drängten sich Slawen ein; als erste werden die Chrobaten genannt, dann im 6.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Sede vacante — (lat.), s. Sedisvacanz …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Vacanz — (v. lat.), 1) das Erledigtsein einer Stelle; 2) Zustand einer Kirche, welche eine Zeit lang keinen Geistlichen hat. In der alten Kirche entstand eine V. nur durch Erledigung eines Bischofssitzes (vgl. Sedisvacanz), denn fehlte bei einer Kirche… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Zepernick — Zepernick, Karl Friedrich, geb. 1751 in Halle, studirte daselbst u. habilitirte sich 1774 als Docent in der juristischen Facultät, wurde 1777 Assessor des Schöppenstuhls, 1785 Salzgraf, Stadtgerichtsdirector u. Stadtschultheiß, 1808 Präsident des …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Capitelthaler — Capitelthaler, Münzen, welche während einer Sedisvacanz von dem Capitel geprägt wurden …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Cornelius, SS. (10) — 10SS. Cornelius Papa, Cerealis et Salustia et al. 21 MM. (14. al. 16 Sept.). Der hl. Cornelius, Papst und Martyrer, ein Römer von Geburt, wurde im Jahre 251, nachdem der päpstliche Stuhl wegen der Heftigkeit der Decianischen Verfolgung über ein… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Lanfrancus, S. (1) — 1S. Lanfrancus, (23. Juni), auch Landfrancus genannt, der 72. Bischof von Pavia (Ticinum) in der Lombardie, wird von Einigen mit dem sel. Erzbischof Lanfrancus3 von Canterbury verwechselt, welcher auch in Pavia geboren war, aber um 100 Jahre… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon