Soma [2]


Soma [2]

Soma (Tschandra, Tschiandra, Ciandra, Sandra, Sandren, ind. Myth.), einer der acht Beschu, der Genius des Mondes. Nach Ein. war er das erste Wesen, welches die Sonne hervorbrachte. Er heirathete 27 Töchter des Dakscha (die 27 Constellationen, in denen der Mond erscheint); da er aber von diesen vorzüglich die Rohini (das Gestirn der Hyaden) liebte u. die anderen vernachlässigte, so verklagten ihn diese bei dem Vater, welcher ihn deshalb verfluchte u. mit dem Tode bestrafte. Er bereuete aber sein Unrecht, that Buße u. erhielt die Kraft gleich nach dem Tode wieder aufzuleben. Als Indra die Ahlia liebte, wurde er sein Vertrauter u. half ihm deren Gatten täuschen, wurde aber von diesem überfallen u. mit Schlägen bestraft (daher noch die Flecken auf der Mondscheibe). Einst wanderte er mit Rohini über die Erde u. gerieth in den Wald von Gauri, auf welchen Schiwa den Fluch gelegt hatte, daß jeder Mann, welcher denselben beträte, sogleich ein Weib werden sollte. Tschandra wurde nun augenblicklich Tschandri (weiblicher Mond) u. voll Scham verbarg er sich hinter den Gebirgen. Her besuchte ihn Surya u. zeugte mit ihm das Volk der Pulindas. Da die Erde aber während Tschandris Verbergung dunkle Nächte hatte, so baten die Götter den Schiwa um Aufhebung des Fluches. Dieser setzte den Mond auf sein Haupt u. derselbe wurde wieder männlich. Er wird dargestellt: sitzend auf einem Teppich, an ein Polster gelehnt, eine Krone auf dem Haupte, in der Rechten ein Scepter, in der Linken eine Blume; sein Reitthier ist die Gans. Nächst der Sonne genoß er die höchste Verehrung als Vorsteher aller Vegetation. Das ihm dargebrachte Opfer Somajaga (Somadschaga) besteht ans Kräutern, welche gestoßen[271] werden u. deren Saft die Opfernden trinken. Dabei geschehen Anrufungen des S. Der Oberopferer, welcher das Ganze verrichtet, heißt Somabadi.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • soma — soma …   Dictionnaire des rimes

  • Soma — (Sanskrit: ), or Haoma (Avestan), from Proto Indo Iranian * sauma , was a ritual drink of importance among the early Indo Iranians, and the later Vedic and greater Persian cultures. It is frequently mentioned in the Rigveda, which contains many… …   Wikipedia

  • SOMA — (von griechisch σῶμα soma „Körper“) bezeichnet in Biologie und Medizin: den Körper einer Zelle, siehe Soma (Zellbiologie) Körperzellen, die nicht zu den Keimzellen zählen, siehe Somatische Zelle den Leib oder Körper des Menschen im Gegensatz zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Soma — puede significar: En biología: soma: planta psicotrópica de India. soma: droga fantástica consumida por los personajes de la novela Un mundo feliz, de Aldous Huxley. soma: el cuerpo de una neurona. soma: totalidad de la materia corporal de un… …   Wikipedia Español

  • Soma — bezeichnet: in Biologie und Medizin (hier von griechisch σῶμα soma „Körper“): Soma (Zellbiologie), den Körper einer Zelle Somazellen, Körperzellen, die nicht zu den Keimzellen zählen; siehe Somatische Zelle den Leib oder Körper des Menschen im… …   Deutsch Wikipedia

  • soma — [ sɔma ] n. m. • 1892; gr. sôma « corps » ♦ Biol. 1 ♦ L ensemble des lignées cellulaires non sexuelles de l organisme (opposé à germen ). ⇒aussi hérédité. 2 ♦ Corps cellulaire du neurone. ● soma …   Encyclopédie Universelle

  • SOMA — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom …   Wikipédia en Français

  • Sōma — shi 相馬市 Geographische Lage in Japan …   Deutsch Wikipedia

  • Soma —    Soma was a divine, intoxicating drink favored by INDRA, king of the gods, according to the Vedas. It was made from a celestial plant taken to Earth by an eagle and was said to confer immortality on gods and humans. BRAHMIN priests in Vedic… …   Encyclopedia of Hinduism

  • soma (1) — {{hw}}{{soma (1)}{{/hw}}s. f. 1 Carico posto sulla groppa di un quadrupede | Bestia da –s, atta al trasporto di carichi; (fig.) chi si sottopone a un lavoro eccessivo e sfibrante. 2 (fig., lett.) Onere morale. 3 (fig., lett.) Oppressione, spec.… …   Enciclopedia di italiano

  • şoma — ŞOMÁ, şomez, vb. I. intranz. A nu avea, a nu găsi de lucru; a fi şomer. – Din fr. chômer. Trimis de LauraGellner, 01.05.2004. Sursa: DEX 98  şomá vb., ind. prez. 1 sg. şoméz, 3 sg. şi …   Dicționar Român