Spee


Spee

Spee, ein der Katholischen Confession folgendes, seit 1739 gräfliches Geschlecht, welches aus dem alten westfälischen, früher v. Spede genannten Geschlechte abstammt u. in der preußischen Rheinprovinz begütert ist. 1) Friedrich von S., geb. 1591 in Kaiserswerth am Rhein, trat 1610 zu Köln in den Jesuiterorden u. hielt dann hier bis 1627 Vorlesungen über Grammatik, Philosophie u. Moral. Später hielt er sich eine Zeit lang in Würzburg als Seelsorger auf, wo er viele verurtheilte Hexen zum Tode begleiten mußte u. wo er mündlich u. schriftlich, bes. in seiner Cautio criminalis s. de processu contra sagas (Rinteln 1631 u.ö.), den Hexenprocessen entgegen zu arbeiten suchte. Obgleich er dies Buch anonym herausgegeben hatte, wurde er doch bald als Verfasser erkannt u. setzte sich vielen Gefahren aus. Von den Ordenshäuptern wurde er dann nach Niedersachsen geschickt, um Protestanten zu bekehren; da aber in Hildesheim ein Mordversuch auf ihn gemacht wurde, so ging er nach Trier, wo er wieder als Seelsorger wirkte u. 7. Aug. 1635 starb. Er ist bes. als geistlicher Dichter bekannt u. schr.: Trutz-Nachtigall od. Geistlichpoetisches Lustwäldlein (Sammlung seiner geistlichen Lieder), Köln 1649, ebd. 1656 u. 1664, u.a. von Wilmes, ebd. 1812, von Brentano, Berl. 1817, u. von Hüppe u. Junkmann, 1841; eine modernisirte Auswahl seiner Gedichte gab I. H. von Wesenberg, Zür. 1802, heraus, mit Abänderungen im 12. Bändchen von M. Müllers Bibliothek deutscher Dichter des 17. Jahrh. u. als Fromme Lieder, überarbeitet[519] von Smets, Bonn 1848 f.; er schr. noch: Guldnes Tugentbuch (ein Erbauungsbuch), herausgeg. Köln 1643 od. 49,1666, Coblenz 1850. Gegenwärtiger Chef der Familie: 2) Graf August, Sohn des 1839 verstorbenen Grafen Franz, geb. 18. April 1813, ist Schloßhauptmann von Bühl u. ritterschaftlicher Abgeordneter zu den Provinziallandtagen für den Regierungsbezirk Düsseldorf u. seit 1850 in zweiter Ehe mit Maria geb. Gräfin von Galen vermählt; sein Sohn aus erster Ehe mit Franziska geb. Gräfin Brühl (st. 1844), Franz, ist geb. 1841.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Spee — bezeichnet: Spee (Waschmittel), Markenname für ein Waschmittel erzbischöfliches Friedrich Spee Kolleg in Neuss Spee (Adelsgeschlecht) Mitglieder des Adelsgeschlechts: Anna Spee von Langenfeld (1591–1631), deutsche Weingutbesitzerin in Bruchhausen …   Deutsch Wikipedia

  • Spee — Spee, Friedrich von, Dichter, aus dem adligen, um 1670 ausgestorbenen Geschlecht der S. von Langenfeld, geb. 25. Febr. 1591 in Kaiserswerth, gest. 7. Aug. 1635 in Trier, wurde im Jesuitengymnasium zu Köln erzogen, trat 1610 in den Jesuitenorden… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Spee — (S. von Langenfeld), Friedr., geistl. Liederdichter, geb. 25. Febr. 1591 zu Kaiserswerth, Jesuit, gest. 7. Aug. 1635 zu Trier, durch seine Bekämpfung der Hexenprozesse verdient; Hauptwerk: »Trutz Nachtigall« (neue Ausg. 1879). – Biogr. von Diel… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Spee — Spee, Friedrich, einer der besten religiösen Dichter und dabei ein seltener Menschenfreund, geb. 1591 oder 1595 im Städtlein Kaiserswerth am Rheine unterhalb Düsseldorf. aus dem adeligen, seit 1739 gräflichen Geschlechte der S. von Langenfeld,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Spee — Spee,   Maximilian Reichsgraf von, Vizeadmiral, * Kopenhagen 22. 6. 1861, ✝ in der Schlacht bei den Falklandinseln 8. 12. 1914; wurde 1912 Chef des deutschen Kreuzergeschwaders in Ostasien; siegte am 1. 11. 1914 vor der chilenischen Küste bei… …   Universal-Lexikon

  • spée — (spée) s. f. Terme d eaux et forêts. Mauvaise orthographe et prononciation de cépée (voy ce mot) …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • SPÉE — s. f. T. d Eaux et forêts. Bois d un an ou deux. On dit aussi, Cépée …   Dictionnaire de l'Academie Francaise, 7eme edition (1835)

  • Spee — /shpay/, n. Maximilian von /mahk si mee lee ahn feuhn/, 1861 1941, German admiral. * * * …   Universalium

  • Spee — Ferdinand Graf von, German embryologist, 1855–1937. See curve of S …   Medical dictionary

  • SPEE — • Society for the Promotion of Engineering Education ( > IEEE Standard Dictionary ) • Special Purpose End Effector NASA • Spezial Entwicklung (Waschmittel in der ehem. DDR) …   Acronyms