Stangenfeder


Stangenfeder

Stangenfeder u. Stangenschnabel, s.u. Stange 13).


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stangenfeder, die — Die Stangenfêder, plur. die n, in den Gewehrschlössern, eine Feder, welche auf der Stange liegt, und diese in der Rast der Nuß fest hält …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Schloß [2] — Schloß (Gewehrschloß), die aus mehren Theilen bestehende Vorrichtung am Feuergewehr, welche Funken od. eine Flamme zur Entzündung der Ladung erzeugt. Am meisten verbreitet ist jetzt das Percussionsschloß (s.u. Percussionsgewehr). Um den Hahn des… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Stange [1] — Stange, 1) ein langer, aber nicht sehr dicker, runder od. eckiger Körper, namentlich im Berg u. Maschinenwesen die Zugstangen, Schachtstangen, Korbstangen, Kunststangen etc.; 2) die starken, langen Stücken unter dem Reisholze; 3) so v.w.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Windgewehr — Windgewehr, ein Schießgewehr, bei welchem daß Geschoß, statt durch Schießpulver, durch hinter demselben eingelassene zusammengepreßte Luft aus dem Laufe getrieben wird. Ist das W. zum Schießen mit Kugeln eingerichtet u. bes. der Lauf mit Zügen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Jagdgewehre [1] — Jagdgewehre. Je nach der Jagdart und der Verwendung unterscheidet man zwei Arten von Jagdgewehren, solche mit glatten Läufen für den Schrotschuß (Schrotflinten, Doppelflinten) und solche mit gezogenen Läufen nur für den Kugelschuß bestimmte… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Rast (2), die — 2. Die Rast, plur. die en. 1) Die Ruhe, so wohl überhaupt, als auch, und zwar am häufigsten, die Ruhe nach einer vorher gegangenen Bewegung; ohne Plural. Es kommt in dieser Bedeutung in dem gemeinen Sprachgebrauche der Hochdeutschen nur selten… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Stange, die — Die Stange, plur. die n, Diminut. Stänglein, im gemeinen Leben der Hochdeutschen Stängelchen. 1. Im eigentlichsten Verstande, ein jeder in die Länge ausgedehnter Körper ohne beträchtliche Breite und Dicke, in welchem weitesten Verstande es doch… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart