Symmăchus


Symmăchus

Symmăchus, 1) S., aus Samaria, zu Ende des 2. u. Anfang des 3. Jahrh. n. Chr.; aus Verdruß darüber, daß seine Landsleute ihm einen Andern vorzogen, verließ er Samaria u. wurde Jude; nach Ein. war er ein Ebionit. Er verfaßte eine ziemlich gute griechische Übersetzung des A. T., welche in dem Polyglottenwerk vor der des Theodotion steht, aber jünger als diese ist; vgl. Thieme, De puritate Symmachi, Lpz. 1735. 2) Quintus Aurelius S., römischer Schriftsteller, Sohn des Redners Aur. Avianus S.; erhielt seine Bildung in Gallien, wurde 370 n. Chr. Proconsul von Afrika, 384 Präfect von Rom u. 391 Consul. Er war ein Gegner des Christenthums u. trat in seinen Reden (bes. in der pro ara Victoriae) als Vertheidiger des Heidenthums auf, worüber er mit Ambrosius in Conflict gerieth, aber dennoch wurde er von den Christen wegen seines edlen Charakters u. seiner Humanität geachtet. Er schr.: Reden, welche verloren sind, Fragmente von 8, dann von 9 derselben, von A. Mai in Palimpsesten entdeckt u. herausgeg. Mail. 1815, mit Zusätzen Frankf. 1816, ü. Rom 1846; von Niebuhr mit Fronto, Verl. 1816; von Meyer in den Fragmenta oratorum rom., Zür. 1842; Briefe, welche sein Sohn in 10 Bücher, theilte, herausgeg. Strasb. 1510; von F. Juretus, Par. 1604; von I. Lectius, Genf 1587; von C. Scioppius, Mainz 1608; von P. Pareus, Neustadt a. d. H. 1628. 3. A. Frankf. 1651, Leyden 1653; Gedichte, in H. Meyers Poetae lat. minores; vgl. Heyne, Censura ingenii et morum Symmachi, Götting. 1801, Fol. 3) Quintus Aurel. Memmius S., Verwandter des Vor., studirte Philosophie u. wurde 465 unter Odoacer allein Consul. Da er sich wegen der Hinrichtung seines Schwiegersohnes Boëthius hart über Theoderich ausgesprochen hatte, so ließ ihn dieser 525 im Gefängniß zu Ravenna tödten. 4) Cölius, war vorher Diakonus in Rom u. wurde 498, nach dem Tode Anastius' II., von der römischen Partei zum Papste gewählt, während die kaiserliche den Laurentius wählte; der zum Schiedsrichter in diesem Streit ernannte Ostgothenkönig Theoderich entschied für S.; er saß bis 514 auf dem Päpstlichen Stuhle, wo er (19. Juli) starb. Unter ihm wurde auf einer Synode zu Rom, 502, bestimmt, daß Einmischungen eines Laien in die Angelegenheiten der Römischen Kirche gänzlich[138] verboten seien, wodurch er den Grund zu der nachmaligen Macht der Päpste legte.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Symmachus — can refer to several different people of Roman antiquity.*Symmachus the Ebionite (late 2nd century CE), was the author of one of the Greek versions of the Old Testament. *Quintus Aurelius Symmachus, c.340 ndash;c.402, was a Roman politician.Or: * …   Wikipedia

  • Symmachus — Symmachus, 1) von Geburt ein Samaritaner, später Jude, verfaßte vor 200 eine griechische Übersetzung des Alten Testaments. Vgl. Mercati, L età di Simmaco l interprete (Modena 1892). 2) Quintus Aurelius, röm. Redner um 345 bis 405 n. Chr.,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Symmachus, St. — Symmachus, St., Papst 498–514, ein geborner Sarde, folgte Anastasius II., erhielt an Laurentius einen Gegenpapst, weil man von ihm die Bestätigung des Henotikon (s. d.) nicht erwartete. Die Doppelwahl führte zu blutigen Straßenkämpfen in Rom u.… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Symmachus [1] — Symmachus, Samaritaner aus dem 2. Jahrh. n. Chr., wurde Jude, dann Christ, übersetzte das A. T. in das Griech …   Herders Conversations-Lexikon

  • Symmachus [2] — Symmachus, Quintus Aurelius, ein edler Römer, in Gallien um 370–400 n. Chr. gebildet und in hohen Aemtern (praefectura urbana) lebend, hinterließ Bruchstücke von 9 Reden, die den panegyrischen Charakter und die Geschmacklosigkeit jener Zeit an… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Symmachus — Der Name Symmachus kann sich auf verschiedene Personen des Römischen Reichs beziehen: Symmachus der Ebionit (spätes 2. Jahrhundert), Autor einer griechischen Version des Alten Testaments Lucius Aurelius Avianius Symmachus († 376), spätrömischer… …   Deutsch Wikipedia

  • SYMMACHUS — I. SYMMACHUS Fil. Symmachi, qui epigrammatis in Magnatum honorem editis, inclitus fuerat, Romanus orator, Praefectus urbis, Pontifex Maximus missus a Senatu Constantinopolim ad Theodosii liberos, regatum, ut Vestales et templum Victoriae a… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Symmachus, S. (1) — 1S. Symmachus, Pp. Conf. (19. Juli). Dieser hl. Papst, mit dem Vornamen Celius, war aus Sardinien gebürtig. Sein Vater hieß Fortunatus. Vor seiner Erhebung nach dem Tode des Papstes Anastasius im J. 498 war er Erzdiacon der römischen Kirche.… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Symmachus — Sỵmmachus,   Papst (498 514), ✝ Rom 19. 7. 514. Die noch aus der Zeit seines Amtsvorgängers Anastasius II. bestehende Spaltung des römischen Klerus, die sich in heftigen Straßenkämpfen entlud, führte zur Aufstellung des byzantinerfreundlichen… …   Universal-Lexikon

  • Symmachus — (d. 514)    Pope and Saint.    Symmachus was born in Sardinia and he was elected Pope in 498. An alternative candidate, Laurentius, was also elected and the matter was only settled by the intervention of Theodoric, King of the Goths, in 501.… …   Who’s Who in Christianity