Todtengräber

Todtengräber

Todtengräber, 1) derjenige, welcher die Gräber auf dem Todtenacker für die Leichen bereitet u. ausfüllt, auch sonst auf die Ordnung im Todtenacker sieht. Er steht rücksichtlich seines Amtes unter der geistlichen Behörde, welcher die Aufsicht über die Kirchen des Ortes obliegt (s.u. Gottesacker 2). Die T. werden auf eine besondere Instruction verpflichtet u. müssen über die Begräbnisse ein genaues Register führen; sie werden, im Fall sie eine Beraubung der Todten begehen, härter gestraft, in der Regel mit Cassation u. Zuchthaus. In England werden sie als Personen angesehen, welche feste Ämter haben (Freeholds), u. können daher zwar geistliche Strafen leiden, aber nicht ihres Amtes entsetzt werden; 2) Mönchsorden, so v.w. Alexianer; 3) Käfer, so v.w. Leichenkäfer.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

См. также в других словарях:

  • Todtengräber — Todtengräber, griech. lat. necrophorus, Käfergattung mit langen Fühlhörnern, die schnell in eine dicke, blätterige Keule endigen, die Vorderfüße stark mit Haarbüschen besetzt, die Flügeldecken gerade abgeschnitten. Sie verscharren kleine Thiere,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Todtengräber — 1. Der Todtengräber begräbt so lange, bis er selbst begraben wird. Auch russisch Altmann V, 110. 2. Ein Todtengräber begräbt den andern. – Altmann VI, 416. 3. Todtengräbers Hund bellt gar oft. Ich habe das Sprichwort im hirschberger Kreise im… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Todtengräber, der — Der Todtengräber, des s, plur. ut nom. sing. derjenige, dessen Pflicht es ist, die Gräber für die Todten zu verfertigen und sie begraben zu helfen; ehedem Grabprüchel, im Nieders. Kulengräver. In der Naturgeschichte ist der Todtengräber eine Art… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Todtenbestattung — Todtenbestattung, die Behandlung einer Leiche vom Eintritt des Todes bis zum feierlichen Hinbringen zu ihrer Ruhestätte. Weil fast alle Völker an eine Fortdauer nach dem Tode glaubten u. dieselbe meist od. doch mit auf den Körper bezogen, so war… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Leichenkäfer — (Todtengräber, Necrophorus Fabr.), Gattung der keulenhörnigen Käfer u. der Unterfamilie der Aaskäfer (Silphini); Fühler nicht länger als der Kopf, endigen sich mit einem viergliedrigen Blätterkölbchen, Leib länglich viereckig, Halsschild flach,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Mojcher — A Mojcher Sfurim (Buchhändler) is kein Lamden (Gelehrter), a Chalphen (Wechsler) is kein Ojscher (reicher Mann), ün a Kwures Jüd (Todtengräber) is kein Zaddik (frommer Mann, Gerechter). (Jüd. deutsch. Warschau.) Nicht immer lässt sich eine Person …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Sterben — 1. Alles besser wie gestorben. (Warschau.) Trost der Unglücklichen, die bei grossem Verlust, z.B. einer Feuersbrunst, wenigstens das Leben gerettet haben. 2. Ans Sterben denkt man zu spät. Frz.: On s arise tard en mourant. 3. As män sugt:… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Guarinoni — Hippolit Guarinoni, Kupferstich von Raphael Sadeler Hippolyt Guarinoni (auch: Hippolytus Guarinonius) (* 18. November 1571 in Trient; † 31. Mai 1654 in Hall in Tirol) war ein Arzt und Universalgelehrter, der in Hall in Tirol praktizierte …   Deutsch Wikipedia

  • Hippolyt Guarinoni — Hippolit Guarinoni, Kupferstich von Raphael Sadeler Hippolyt Guarinoni (auch: Hippolytus Guarinonius) (* 18. November 1571 in Trient; † 31. Mai 1654 in Hall in Tirol) war ein Arzt und Universalgelehrter, der in Hall in Tirol praktizierte. Neben… …   Deutsch Wikipedia

  • Muskuskäfer — Muskuskäfer, so v.w. Todtengräber …   Pierer's Universal-Lexikon


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»