Unthiere


Unthiere

Unthiere, bei Oken gemeinschaftlicher Name für Infusionsthiere, Korallen, Schwämme, Korallinen.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Unthier, das — Das Unthier, des es, plur. die e. 1. Ein jedes reißendes, schädliches, auch wohl abscheuliches, ungestaltetes Thier. Besonders wird in den gemeinen Sprecharten der Wolf in der engsten Bedeutung das Unthier genannt, wenn der Aberglaube sich nicht… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Honoratus, S. (4) — 4S. Honoratus, Ep. Arelat. (16. al. 20. Jan. 15. Mai). Dieser hl. Honoratus ist der berühmte Stifter des Klosters Lerins (Lerinum) auf der Insel gleichen Namens, das die Mutter so vieler Heiligen geworden ist. Noch sieht man die Ruinen der… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Magnus (23) — 23Magnus, Abb. (6. Sept.) So berühmt der hl. Abt Magnus (auch Maginald, Maginold und Magnoald, im Munde des Volkes gewöhnlich St. Mang genannt) in den Annalen der Geschichte und in der Verehrung der Gläubigen ist: so ungewiß und verwirrt sind die …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Apollo — APOLLO, ĭnis, Gr. Ἀπόλλων, ωνος, (⇒ Tab. II. & ⇒ XIV.) 1 §. Namen. Diesen haben einige von πάλλω, ich schieße, hergeleitet, weil er, als die Sonne, seine Stralen von sich schieße; Plato ap. Macrob. Saturn. l. II. c. 17. andere vom α priv. und… …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Centavri — CENTAVRI, i, Gr. Κένταυροι, ων, (⇒ Tab. XIV.) 1 §. Namen. Dieser ist aus κεντάω, ich steche, und ταῦρος, ein Ochs, zusammen gesetzet, weil sie die ausgerissenen Ochsen des Ixions mit ihren Stacheln wieder zurück brachten. Serv. ad Virg. Gerog.… …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Omoloca — OMOLOCA, æ, Gr. Ομορῶκα, eine Frauensperson in der chaldäischen Kosmogonie, welche aus einem Eye hervorgekommen seyn soll, so wie Oannes aus einem andern. Voss. de septuag. interpr. p. 409. Sie soll die oberste Regiererinn aller der ungeformten… …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Saotes — SAOTES, æ, Gr. Σαώτης, ου, ein Beynamen Jupiters, dessen eherne Bildsäule zu Thespia stund, und zwar zum Andenken der Befreyung von einem ungeheuren Drachen. Man mußte demselben, auf Anrathen des Orakels, jährlich einen durchs Loos getroffenen… …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Sphinx — SPHINX, gis, Gr. Σφίγξ, γος, (⇒ Tab. V.) 1 §. Namen. Einige leiten diesen Namen von dem griechischen Worte σφίγγινειν, zusammenziehen, her, weil solches Ungeheuer mit seinen Räthseln die Menschen gleichsam verstrickt habe. Casal. de Rit. veter.… …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Sybaris — SYBĂRIS, is, oder idis, Gr. Σύβαρις, ιος, oder ιδος, war ein grausames Ungeheuer, welches sich in einer Höhle des Parnasses aufhielt, und von dar Menschen und Vieh hinweg raubete und fraß. Man fragete das Orakel um Rath, wie ihm zu steuern wäre;… …   Gründliches mythologisches Lexikon