Vien


Vien

Vien (spr. Wiang), 1) Joseph Maria, geb. 1716 in Montpellier, ging 1740 nach Paris u. 1744 nach Rom; seit 1750 stand er der Malerschule in Paris vor, wurde 1775 Director der Französischen Akademie in Rom, kehrte 1790 nach Paris zurück u. st. hier 3. Mär; 1809. Er ist der Wiederherstelle des bessern Geschmacks in der Französischen Malerschule, durch Verbindung des Studiums der Natur mit dem der Antike. Aus seiner Schule ist David hervorgegangen. 2) Rose Celeste, Enkelin des Vor., Tochter des Generals Bache; sie st. 1832 in Bordeaux u. übersetzte die Gedichte des Anakreon, 1825, u. des Joh. Secundus Basia, 1832.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.