Wegscheider


Wegscheider

Wegscheider, Julius August Ludwig, geb. 17. Sept. 1771 zu Kübbelingen im Braunschweigischen, studirte seit 1791 in Helmstädt Theologie, wurde erst Lehrer am Pädagogium in Helmstädt, 1795 Hauslehrer in Hamburg, 1805 Privatdocent in Göttingen, 1806 Professor der Theologie u. Philosophie in Rinteln u. 1810 Professor der Theologie in Halle, wo er der Vertreter der rationalistischen Richtung war. 1830 wurde er in Folge einer in der Evangelischen Kirchenzeitung wegen seiner freisinnigen Lehrweise gegen ihn veröffentlichten Denunciation mit Gesenius vor eine königliche Commission gestellt u. Beide mit Entlassung bedroht, doch erlangte die Untersuchung wegen des Ausbruchs der Februarrevolution in Frankreich einen glimpflichen Ausgang. W. starb 27. Jan. 1849 in Halle. Er schr.: Ethices Stoicorum recentiorum fundamenta, Hamb. 1797; Versuch, die Hauptsätze der philosophischen Religionslehre in Predigten darzustellen, ebd. 1801; De Graecorum mysteriis religioni non obtrudendis, Gött. 1805; Einleitung in das Evangelium des Johannes, Gött. 1806; Der erste Brief des Paulus an Timotheus übersetzt u. erklärt, ebd. 1810; Institutiones theologiae christianae dogmaticae, Halle 1818; 8. Ausg., Lpz. 1844 (deutsch nach der 6. Ausg. von Fr. Weiß, Nürnb. 1834, n.A. Halle 1851); vgl. W. Steiger, Kritik des Rationalismus in W-s Dogmatik, 1830.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wegscheider — ist der Familienname folgender Personen: Helmut Wegscheider, deutscher Skispringer Hildegard Wegscheider (1871–1953), deutsche Lehrerin, Politikerin und Frauenrechtlerin Julius August Ludwig Wegscheider (1771–1849), deutscher protestantischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Wegscheider — is a surname and may refer to:*Julius Wegscheider, a German theologian *Rudolf Wegscheider, an Austrian chemist …   Wikipedia

  • Wegscheider — Wegscheider, Julius August Ludwig, prot. Theolog, geb. 17. Sept. 1771 zu Kübbelingen im Braunschweigischen, gest. 27. Jan. 1849 in Halle, wurde 1805 Repetent in Göttingen, 1806 Professor der Theologie und Philosophie in Rinteln und 1810 in Halle …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Wegscheider — Wegscheider, Jul. Aug. Ludwig, prot. Theolog, geb. 17. Sept. 1771 zu Kübbelingen (Braunschweig), gest. 27. Jan. 1849 als Prof. zu Halle, Hauptvertreter des Rationalismus; Hauptwerk: »Institutiones theologiae christianae dogmaticae« (8. Aufl.… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Wegscheider — Wegscheider, Jul. Aug. Ludwig, prot. Theolog und neben Paulus in Heidelberg, D. Schulz und Röhr ein Hauptvertreter des Rationalismus, geb. 1771 zu Kübbelingen in Braunschweig, Professor zu Göttingen, Rinteln, seit 1810 zu Halle, st. 1849; er… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Wegscheider — Originaire de Wegscheid, nom d une localité bavaroise et de plusieurs communes autrichiennes. Le toponyme a sans doute le sens de carrefour, bifurcation …   Noms de famille

  • Hildegard Wegscheider — Hildegard Wegscheider, geborene Ziegler, (* 2. September 1871 in Berlin; † 4. April 1953 ebenda) war eine deutsche Lehrerin, Schulreformerin, Politikerin der SPD und Frauenrechtlerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ehrungen 3 Veröffent …   Deutsch Wikipedia

  • Julius August Ludwig Wegscheider — (* 27. September 1771 in Küblingen; † 27. Januar 1849 in Halle (Saale)), war protestantischer Theologe und der bedeutendste Dogmatiker des Theologischen Rationalismus …   Deutsch Wikipedia

  • Orgelwerkstatt Wegscheider — Die Orgelwerkstatt Wegscheider in Dresden ist eine seit dem Jahr 1989 existierende Orgelbauerwerkstatt. Gegründet wurde sie von Kristian Wegscheider. Bis heute wurden über 30 Orgeln neu gebaut und mehr als 60 Restaurierungen durchgeführt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Susanne Wegscheider — (* 16. Mai 1953 in Linz) ist eine österreichische Unternehmerin und Politikerin (ÖVP). Sie vertrat 2003 kurzfristig die ÖVP im Nationalrat. Inhaltsverzeichnis 1 Ausbildung und Beruf 2 Politik 3 Privates …   Deutsch Wikipedia