Wellesley [1]


Wellesley [1]

Wellesley (spr. Uëll'sli), Name der Familie Cowley od. Colley, welche im 16. Jahrh. aus England in Irland einwanderte u. aus welcher Richard Cowley 1728 mit den Gütern der ausgestorbenen Familie W. od. Wesley, welche er an sich brachte, auch deren Namen annahm, 1746 als Baron Mornington zum irischen Peer erhoben wurde u. 31. Jan. 1758 starb. Merkwürdig: 1) Garrett Cowley-W., geb. 1735, Sohn Richard Cowley's, wurde 1760 Viscount W. u. Graf von Mornington u. st. 22. Mai 1784. 2) Richard Cowley, Marquis von W., ältester Sohn des Vor., geb. 20. Juni 1760 in Dungan Castle in der Grafschaft Meath, erbte 1784 Titel u. Vermögen seines Vaters. Bald darauf wurde er Secretär des irischen Schatzkammergerichts, 1793 Mitglied des Geheimenraths u. Parlamentsmitglied für Windsor; er schloß sich ganz dem Ministerium Pitts an, gewann die Gunst des Königs u. wurde Lord der Schatzkammer u. 1797 Generalgouverneur von Indien. Da sich die Franzosen von Ägypten aus mit Tippo Saib gegen das Britische Ostindien verbanden, so ließ W. die Straße von Bab el Mandeb sperren, damit die Verbindung abgeschnitten würde, u. nach Tippo Saibs Tode u. dem Falle von Seringapatuam, wodurch ganz Mysore in die Hände der Briten fiel, sendete er sogar ein Truppencorps nach Ägypten gegen die Franzosen (1801). Wegen Mysores Unterwerfung ernannte ihn der König zum Marquis von Irland. Von den Mahratten eroberte W. das Land zwischen dem Ganges u. Dschumna u. zwang den Rajah von Berar u. den Scindiah zum Frieden (s.u. Indien S. 870). 1805 wurde er durch Lord Cornwallis ersetzt. 1809 wurde er Gesandter bei der spanischen Centraljunta in Sevilla u. Ende 1809 Staatssecretär des Auswärtigen, als welcher er bei für die Sache Spaniens wirkte; 1812 trat er von diesem Amte zurück, in welchem er Castlereagh zum Nachfolger hatte. 1815 vertheidigte er das Monopol der Ostindischen Gesellschaft u. 1817 sprach er gegen die Suspension der Habeas-Corpus-Acte. 1821–1828 u. 1833–34 war er Lordlieutenant von Irland, wo er jedoch die streitenden Parteien nicht zu versöhnen vermochte. Er st. 26. Sept. 1842 auf seinem Sitz Kingstonhouse bei Brompton in Zurückgezogenheit. Einen Band englischer u. lateinischer Gedichte ließ er 1840 für seine Freunde drucken. Seine Memoiren u. Briefe herausgeg. von R. R. Pearce, Lond. 1845 f., 3 Bde. 3) William Pole-W., Graf von Mornington, Bruder des Vor., geb. 20. Mai 1763, führte den Beinamen Pole als Erbe eines Vetters, welcher ihm 1778 sein Vermögen hinterließ. Er diente erst in der Marine, saß dann im irischen u. nachher im englischen Unterhause u. wurde 1809 Gouverneur der Queens-County in Irland, u. als solcher befahl er 1811 in einem Umlaufschreiben den Oberbehörden die in den Grafschaften erwählten Mitglieder zu dem in Dublin errichteten katholischen Ausschuß zu verhaften. Diese Maßregel fand in London großen Tadel u. er mußte 1812 sein Amt niederlegen. 1814 stimmte er im Parlament mit Whitbread gegen die Auslieferung der nach Gibraltar geflüchteten spanischen Constitutionellen an Ferdinand VII. 1815 wurde er Minister des Münzdepartements, 1821 englischer Baron Maryborough, erbte die Würde eines Grafen von Mornington, war 1834–35 unter Peels Ministerium Generalpostmeister u. st. 22. Febr. 1845. 4) Arthur, zweiter Bruder des Vor., s. Wellington. 5) Henry, dritter Bruder des Vor., s. Cowley 4). 6) Gerald Valerian, vierter Bruder des Vor., geb. 1768, war Canonicus an der Stiftskirche in Durham u. Oberpfarrer von Bishopwearmouth u. st. am 21. Octbr. 1848 in Durham. 7) William Pole-Tylney Long W., Graf von Mornington, Sohn von W. 3), geb. 1788, fungirte früher als Geschäftsträger in Constantinopel, dann in Kopenhagen, verschwendete sein großes Vermögen, lebte in den letzten Jahren von einem Gnadengehalt von 10 Pfund Sterl., welchen ihm sein Oheim, der Herzog von Wellington, ausgesetzt hatte, u. st. 2. Juli 1857 in London. Er schr.: A view of the Court of Chancery, Lond. 1830. 8) Henry Richard W., s. Cowley 5). 9) Lord Charles W., zweiter Sohn des Herzogs von W., geb. 16. Jan. 1808 in Dublin, trat 1824 in die Armee, nahm 1837 als Oberstlieutenant an dem Zug gegen das empörte Canada Theil, war 1842 für Süd-Hampshire ins Unterhaus gewählt u. 1852 für Windsor, war unter dem Ministerium Peel Hofstallmeister, wurde später blind u. st. 9. Oct. 1858 auf seinem Landsitze Conholt Park in Wiltshire.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wellesley — may refer to:People* Richard Wellesley, 1st Marquess Wellesley (1760–1842), Irish peer, statesman, and Governor General of India * Henry Wellesley, 1st Baron Cowley (1773–1847), Irish diplomat * Arthur Wellesley, 1st Duke of Wellington… …   Wikipedia

  • Wellesley — bezeichnet: Wellesley (Familie), eine englische Familie Wellesley College, eine US amerikanische Privathochschule für Frauen Wellesley (Toronto Subway), Station der Toronto Subway Vickers Wellesley, ein britisches Flugzeug Wellesley ist der Name… …   Deutsch Wikipedia

  • Wellesley — Wellesley, Arthur Wellesley, Richard Colley, marqués de * * * (as used in expressions) Walter Wellesley Smith Wellesley (de Norragh), Richard Colley Wellesley, marqués de Wellesley College Wellington, Arthur Wellesley, 1 duque de …   Enciclopedia Universal

  • Wellesley — Wellesley, MA U.S. Census Designated Place in Massachusetts Population (2000): 26613 Housing Units (2000): 8861 Land area (2000): 10.180632 sq. miles (26.367714 sq. km) Water area (2000): 0.308652 sq. miles (0.799405 sq. km) Total area (2000): 10 …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Wellesley, MA — U.S. Census Designated Place in Massachusetts Population (2000): 26613 Housing Units (2000): 8861 Land area (2000): 10.180632 sq. miles (26.367714 sq. km) Water area (2000): 0.308652 sq. miles (0.799405 sq. km) Total area (2000): 10.489284 sq.… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Wellesley —   [ welzli], Arthur, Herzog von Wellington, Wellington, Arthur Wellesley, Herzog von.   …   Universal-Lexikon

  • Wellesley [2] — Wellesley (spr. Uëll sli), Inselgruppe im Carpentariagolf an der Nordküste von Australien …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wellesley [1] — Wellesley (spr. ŭélleslī), hinterindisch brit. Provinz. s. Pinang …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Wellesley [2] — Wellesley (spr ŭélleslĭ), Ort im nordamerikan. Staate Massachusetts, westlich von Boston, am Lake Waubau, mit einem berühmten College für Frauen und (1900) 5072 Einw …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Wellesley [3] — Wellesley (spr. ūélleslĭ), berühmte englische Familie, die von den Colleys oder Cowleys von Rutland abstammt, die unter Heinrich VIII. nach Irland auswanderten. Richard Colley wurde 1728 von seinem Vetter Garrett Wesley oder W. zum Erben… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon