Wächter-Spittler


Wächter-Spittler

Wächter-Spittler, Freiherr von W., war früher württembergischer Staatsrath u. erhielt in dem Ministerium vom 28. Oct. 1849 die Portefeuilles des Auswärtigen u. Cultus; da er für Württemberg sich dem Interim vom 30. Sept. 1849 u. der Münchener Convention vom 27. Febr. 1850 (s. Deutschland S. 81) über die Aufstellung eines neuen Verfassungsentwurfes, ohne ständische Zustimmung angeschlossen hatte, so beschloß der damalige Landtag am 27. Juni eine Ministeranklage gegen ihn zu erheben; dieser Proceß dauerte vor dem dazu bes. niedergesetzten Staatsgerichtshöfe von 3. Aug. bis 11. Septbr. u. endigte mit einer vollständigen Freisprechung W.-S-s, worauf derselbe sogleich zum Präsidenten des Evangelischen Consistoriums u. bereits am 23. Septbr. wieder zum Kultusminister ernannt wurde; 1856 vertauschte er dieses Portefeuille mit dem der Justiz.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Spittler [2] — Spittler, Ludwig Timotheus, Freiherr von S., geb. 10. Nov. 1752 in Stuttgart, studirte 1771 bis 1775 in Tübingen u. Göttingen Theologie u. Philosophie, wurde 1777 Repetent am Theologischen Seminar in Tübingen, 1779 Professor der Philosophie in… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wächter (Familienname) — Wächter ist ein im deutschen Sprachraum verbreiteter Familienname. Herkunft Der Name geht wie auch Wärter, Dankwart, Burgwart usw. auf die Berufsbezeichnung des Wächters und somit den Wortstamm „wachen / warten“ zurück und entspricht außerhalb… …   Deutsch Wikipedia

  • Spittler — Spittler, 1) Ludwig Timotheus, Freiherr von, Geschichtschreiber und Publizist, geb. 11. Nov. 1752 in Stuttgart, gest. daselbst 14. März 1810, studierte in Tübingen und Göttingen Theologie und Geschichte, ward 1778 Repetent am theologischen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Spittler — Spittler, Ludw. Timotheus, Freiherr von, Geschichtschreiber, geb. 1752 zu Stuttgart, studierte zu Tübingen, wurde 1777 Repetent im theologischen Stift daselbst, erhielt schon 1779 einen Ruf nach Göttingen u. glänzte bald als Lehrer der Geschichte …   Herders Conversations-Lexikon

  • Karl von Waechter-Spittler — Karl Eberhard Wächter, seit 1841 Freiherr von Waechter Spittler (* 26. April 1798 in Gochsheim; † 21. Juni 1874 in Stuttgart) war ein deutscher Jurist, Beamter und Minister des Königreichs Württemberg. Inhaltsverzeichnis 1 Abstammung 2 Leben 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Georg von Wächter — Karl Joseph Georg Sig …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Eberhard von Wächter — (* 23. November 1758 in Vaihingen an der Enz; † 24. Juli 1829 in Stuttgart) war ein deutscher Jurist, Beamter und Innenminister im Dienste des Königs von Württemberg. Inhaltsverzeichnis 1 Abstammung 2 Leben 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Württemberg [2] — Württemberg (Gesch.). W. war in den ersten christlichen Jahrh. von Sueven bewohnt; diese wichen den Römern, welche dann das Land cultivirten, dasselbe aber nachher an die Alemannen verloren; nach der Niederlage der Alemannen durch die Franken bei …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kabinett Linden — Das Kabinett Linden bzw. Juliministerium bildete vom 2. Juli 1850 bis 21. September 1864 die Landesregierung von Württemberg. Amt Name Inneres Joseph Freiherr von Linden Äußeres und Königliches Haus Joseph Freiherr von Linden vom 6. Juli 1850 bis …   Deutsch Wikipedia

  • Evangelische Landeskirche in Württemberg — Karte Basisdaten Fläche: ca. 20.935 km² Leitender Geistlicher: Landesbischof Frank Otfried July …   Deutsch Wikipedia