Zungenabtragung


Zungenabtragung

Zungenabtragung (Exstirpatio linguae), Entfernung eines Stücks der Zunge durch das Messer od. die Unterbindung bei Zungenvorfall, Zungenkrebs od. Geschwülsten etc. derselben. Eine theilweise Abtragung derselben stört die Verrichtungen der Z., das Schlingen, Sprechen etc. nicht immer od. nicht bedeutend.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zungenvorfall — (Glossocele), Hervorliegen der Zunge aus dem Munde, entweder in Folge von angeborener od. durch Krankheiten der Zunge entstandener Vergrößerung, od. Geschwülsten, od. von Lähmung derselben; erfordert im erstern Falle, wenn durch zusammenziehende… …   Pierer's Universal-Lexikon