Alŏe


Alŏe

Alŏe (A. L.), 1) Pflanzengattung zur 1. Ordn. 6. Kl. L., der Familie der Liliaceae-Aloineae, [346] 6. Kl. 1. Ordn. L., mit unterständiger, röhriger, sechsspaltiger, einfacher Blüthenhülle, am Grunde Honig absondernd, 6 dem Grunde eingefügten Staubgefäßen u. häutiger, dreifächeriger, vielsamiger Kapsel. Von den zahlreichen Arten hat man die mit gekrümmter, röhrenförmiger Blüthe, als eigene Gattung, A. gasteria, u. die mit unregelmäßig 2lippiger kleiner Blüthe, als A. aprica, getrennt. Von den gebliebenen, mit großen, geraden, röhren- od. trichterförmigen Blüthen zeichnen sich mehrere, z.B. A. vulgaris, abyssinica, spicata, purpurascens, vor allem: A. succotrina, mit dichotomischem Stengel, blaßgrünen, am Rande dicht mit weißen scharfen Sägezähnen besetzten Blättern, auf Succotara u. dem Cap heimisch, durch sehr bittern, gelben, an der Luft braun u. hart werdenden Saft (s. Aloë 2) aus, auch als Zierpflanzen in Gewächshäusern cultivirt. A. american- (hundertjährige A.), so v.w. Agave americana, s.d. 2) (Aloëfast, Aloë, Succus aloës, Pharm.), aus den abgeschnittenen Blättern mehrerer Aloëarten freiwillig ausgeflossener, eingedickter Saft. Es werden 4 Sorten unterschieden: a) succotrinische (A. suecotrīna), von der Insel Succotara, im Bruch glänzend, dunkelbraunroth u. fast ganz in Wasser u. Weingeist auflöslich, b) glänzende A. (A. lucĭda, A. de Capo), vom Cap, bes. von A. spicata, an Güte jener nicht nachstehend, von schwärzerer Farbe; soll durch Auspressen der Blätter von A. vulgaris erhalten werden; e) Leber-A. (A. hepatĭca), leberbraun, von unangenehmerem Geruch u. Geschmack, schwieriger aufzulösen, u. meist verunreinigt, daher auch nur die bessere Sorte, welche aus WIndien, bes. von A. elongata, in Kürbissen zu uns kommt, zum Arzneigebrauch zulässig ist; d) die Roß-A. (A. caballina), die schlechteste Sorte, von Thierärzten benutzt; aus Abgängen der Blätter bereitet, hat viele fremdartige Bestandtheile. In der Medicin wurde die A., bes. von arabischen, später von den Ärzten aus der Stahl'schen Schule sehr gemißbraucht. Sie ist ein heftiges Reizmittel für die Unterleibsorgane, verstärkt die Bewegungen der Gedärme u. der Gefäße des Pfortadersystems, befördert den Hämorrhoidalblutfluß u. wirkt als Purgirmittel, ohne wie andere Abführungen zu erschlaffen u. fühlbar zu schwächen; wird aber gewöhnlich, durch Gewöhnung an starke Reize u. Vernichtung der Verdauungskräfte, später schädlich, bes. wenn man sich ihrer in der Dauer gegen Hartleibigkeit bedient. Sie ist unter einer Menge von Arzneigemischen, bes. in Pillenform (Aloëpillen, Pilulae aloëticae, am einfachsten aus gleichen Theilen wässerigen Aloëextracts u. Jalappeseife) od. auch in Tincturen (Aloëtinctur, Tinctura aloës, Auszug der A. mit Weingeist, sonst auch mit Myrrhen, Safran etc.) ein Hauptbestandtheil u. wird auch äußerlich zu Heilung von Schäden u. auch zu allerhand technischen Zwecken, zu Farben, zu Tilgung von Insecten, bes. der Holzwürmer auf Schiffen u. a., angewendet. Im Morgenlande ward die A., als gegen Fäulniß schützend, zur Einbalsamirung von Leichnamen gebraucht.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aloe — Aloe, der eingetrocknete Saft aus den Blättern mehrerer Arten der Liliaceengattung Aloe. Nach ihrer Herkunft unterscheidet man südafrikanische, ostafrikanische und westindische Aloesorten. Die über den Hafenplatz Jaffarabad (Indien) in den Handel …   Lexikon der gesamten Technik

  • Aloe — 〈[ loe:] f. 19; Bot.〉 Angehörige einer Gattung der Liliengewächse mit mehr od. weniger langen, stammartigen Achsen mit rosettig angeordneten, meist dickfleischigen Blättern [<lat. aloe <grch. aloe <hebr. ahalim] * * * Aloe [ a:loe ],… …   Universal-Lexikon

  • aloe — ALÓE s.f. Nume dat mai multor specii de plante exotice decorative, din familia liliaceelor, cu flori mari, galbene sau roşii, dispuse în spice, şi cu frunze cărnoase care conţin un suc folosit în farmacie (Aloe). ♦ Substanţă solidă cu miros… …   Dicționar Român

  • Aloe — Sf bittere tropische Pflanze per. Wortschatz fach. (13. Jh.), mhd. ālōe n, as. ālōe Entlehnung. Entlehnt aus l. aloē, dieses aus gr. alóē, das zu einem kulturellen Wanderwort des vorderen Orients gehört. Mit diesem Wort ist ein anderes… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • ALOE — nomen duabus diversissimi generis plantis commune; alteri arbori aromaticae, ad thymiamata vulgo usurpatae: alteri, herbae, ex qua suceus catharticus amarissimus cliciebatur, qui etiam ἀλόης nomine censebatur. Isidor. c. de Arboribus arom. Aloa… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Aloe — Al oe ([a^]l n[ o]), n.; pl. {Aloes} ( [=o]z). [L. alo[ e], Gr. alo h, aloe: cf. OF. aloe, F. alo[ e]s.] 1. pl. The wood of the agalloch. [Obs.] Wyclif. [1913 Webster] 2. (Bot.) A genus of succulent plants, some classed as trees, others as shrubs …   The Collaborative International Dictionary of English

  • alóe — Planta de la familia de lasLilaceae, de cuyas hojas se extrae un jugo que al solidificar produce el extracto de alóe, utilizado como purgante Con el alóe se prepara también una tintura homeopática dibujo de herbario [véase… …   Diccionario médico

  • aloe — áloe o aloe (Del lat. alŏe, y este del gr. ἀλόη). 1. m. Planta perenne de la familia de las Liliáceas, con hojas largas y carnosas, que arrancan de la parte baja del tallo, el cual termina en una espiga de flores rojas y a veces blancas. De sus… …   Diccionario de la lengua española

  • áloe — o aloe (Del lat. alŏe, y este del gr. ἀλόη). 1. m. Planta perenne de la familia de las Liliáceas, con hojas largas y carnosas, que arrancan de la parte baja del tallo, el cual termina en una espiga de flores rojas y a veces blancas. De sus hojas… …   Diccionario de la lengua española

  • aloe — áloe o aloe ‘Planta utilizada en medicina y cosmética’. La forma esdrújula áloe es la más cercana a la etimología y la preferida en el uso culto. Pero también se usa, y es válida, la forma llana aloe [alóe] …   Diccionario panhispánico de dudas

  • áloe — o aloe ‘Planta utilizada en medicina y cosmética’. La forma esdrújula áloe es la más cercana a la etimología y la preferida en el uso culto. Pero también se usa, y es válida, la forma llana aloe [alóe] …   Diccionario panhispánico de dudas