Anschlagen


Anschlagen

Anschlagen, 1) ein Zeichen mit einer Glocke in langsamen Pulsen geben, in welchen mit einem Hammer an die Glocke geschlagen wird, früh wenn die Arbeit angeht, im Sommer um 6 Uhr, im Winter um 7 Uhr, Mittags um 11 od. 12 Uhr, u. Abends um 6, im Winter um 5 Uhr. Das A. war ursprünglich, wo man noch keine od. wenig Uhren hatte, ein Zeichen für die Arbeiter, daß die Arbeitszeit beginne od. endige; später, zur Türkenzeit, z.B. bei der Eroberung von Constantinopel 1453 u. bei der Belagerung von Wien, wurde es vom Reichstag befohlen, um die Christenheit zu derselben Stunde zum Gebet zu vereinigen (daher auch Ave Maria); 2) (Bergbau), s. u. Anschläger; 3) Anschlag halten, den Bestätigungsbrief zur Aufnahme alter Zechen anheften, worin die Zechen u. Zubußen benannt sind, zur Nachachtung für die Vorzubußgewerke mit der Zahlung binnen 4 Wochen; 4) ein Gewehr schußfertig an den Backen bringen u. damit zielen; diese Stellung heißt Anschlag; 5) Spiel der Knaben, Anwerfen von Eisenstücken od. Zahlpfennigen an eine Wand, mit dem Bemühen, daß die zuletzt geworfene Münze auf den Boden fallend der vorherigen möglichst nahe zu liegen komme; 6) (Musik), s. u. Anschlag 10); 7) eine Melodie a., den Anfang derselben spielen; 8) (Technol.), so v.w. befestigen, so: beim Buchbinder Clausuren a., diese an die Bücherdeckel befestigen; beim Strumpfwirker Maschen am Stuhle a., diese zur Arbeit befestigen; beim Schneider einen Theil des Kleides mit weiten, nachher wieder wegzunehmenden Fäden (Anschlag, Anschlagfäden), befestigen; im Seewesen die Segel a., sie an die Segelstangen festbinden; 9) (Forstw.), einen Baum a., an ihm, weil er gefällt werden soll, unten dicht an der Erde mit einem Beile ein Stück Rinde weghauen, um solche mittelst des Waldhammers mit einem Anhau zu bezeichnen; 10) aus dem Tone des Anschlags die innere Güte des Baumes erforschen; 11) (Kochk.), Speisen dergestalt zubereiten, daß das von Knochen[543] u. Gräten abgelöste Fleisch gehackt, mit Eiern u. Gewürzen versehen, dann wieder daran gelegt, gebacken od. gekocht wird; so: angeschlagene Kalbskeule, angeschlagener Hecht etc.; 12) von der Bienenkönigin so v.w. Eier legen; 13) von Hunden, zu bellen anfangen, bes. von Jagdhunden, dadurch ein Wild andeuten.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • anschlagen — anschlagen …   Deutsch Wörterbuch

  • Anschlagen — Anschlagen, verb. irreg. (S. Schlagen,) welches in doppelter Gestalt üblich ist. I. Als ein Activum, da es nach den verschiedenen Bedeutungen des einfachen schlagen, und des Wörtchens an, auf verschiedene Art gebraucht wird. 1. Anfangen zu… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • anschlagen — V. (Oberstufe) sich sehr positiv auf jmds. Gesundheit auswirken Synonyme: wirken, Wirkung zeigen, erfolgreich sein, wirksam sein Beispiele: Die neue Therapie hat bei dem schwer kranken Patienten sehr gut angeschlagen. Dieses Medikament schlägt… …   Extremes Deutsch

  • Anschlagen [3] — Anschlagen , bei der Förderung im Bergbaubetriebe s.v.w. die Förderlast am Förderseil befestigen (Gegensatz abnehmen, s.d.); dann allgemeiner das Schachtfördergefäß füllen oder ein volles Fördergefäß auf das Fördergestell aufschieben (s. Schacht… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Anschlagen — Anschlagen, im Seewesen (auch unterschlagen) ein Segel an der Raa oder Gaffel befestigen. In der Jägersprache das Lautwerden der Hunde; das Gewehr schußbereit anlegen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Anschlagen [1] — Anschlagen, das Umwickeln der Nadeln eines Wirkstuhles zur Bildung der ersten Schleifenreihe …   Lexikon der gesamten Technik

  • Anschlagen [2] — Anschlagen, das Befestigen der meistens von dem Schlosser hergestellten oder beim Fabrikanten gekauften Beschläge an Türen und Fenstern, verbunden mit der damit bedingten Anpassungsarbeit. Julius Hoch …   Lexikon der gesamten Technik

  • Anschlagen [4] — Anschlagen von Segeln, s. Abschlagen …   Lexikon der gesamten Technik

  • anschlagen — aushängen; anzapfen; anstechen; Taste eines Musikinstruments drücken * * * an|schla|gen [ anʃla:gn̩], schlägt an, schlug an, angeschlagen: 1. a) <itr.; ist gegen etwas stoßen [und sich dabei verletzen]: ich bin mit dem Kopf [an die Wand]… …   Universal-Lexikon

  • anschlagen — ạn·schla·gen [Vt] (hat) 1 etwas (an etwas (Dat / Akk)) anschlagen eine Information durch einen ↑Anschlag1 (1) öffentlich bekannt machen ≈ ↑aushängen1 (2): Die Termine für die nächsten Vorstellungen werden am schwarzen Brett / an das schwarze… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache