Anăpäst


Anăpäst

Anăpäst (v. gr.), 1) Versfuß, besteht aus 2 kurzen u. einer langen Sylbe (◡ ◡ –). Anapästische Verse (Archebulische Verse), eigentlich:


◡ ◡ – | ◡ ◡ – | ◡ ◡ – | ◡ ◡ – | ◡ ◡ – | ◡ ◡ – | –


wie: Nitet au | rea pur | purea e | Veneris | coma ro- | scida cer | vix, kommen selten ganz rein vor. Die gebräuchlichsten sind der vollständige u. abgekürzte Dimeter, durch deren Zusammensetzung der akatalektische Tetrameter des Aristophanes entsteht. Auch vollständige Trimeter finden sich; 2) (gr. Lit.), A-en, in Anapästen abgefaßte Spottgedichte.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.