Aristokrătie


Aristokrătie

Aristokrătie (v. gr.), die Verfassung, nach welcher ein Staat von den Besten od. Tüchtigsten (ἄριστοι) regiert wird. Diese Tüchtigkeit in sittlicher Hinsicht ist stets nur in dem idealen Staate, wie bei Plato u. Aristoteles, gemeint worden; gewöhnlich galten als die Tüchtigsten zur Herrschaft u. Verwaltung entweder die, welche aus alten Geschlechtern stammten, od. welche durch Größe des Grundbesitzes sich auszeichneten (Adels-A.). Das ist auch noch jetzt der Begriff der A. Eine besondere Art der A. ist die Beamten-A., wo Ämter in gewissen Beamtenfamilien gewissermaßen forterben, wenigstens die Mitglieder solcher Familien den Vorzug vor Anderen erhalten. Die A. ist wenigstens im Princip, wonach jedem Staatsbürger jedes Staatsamt zugängig sein soll, in constitutionellen Staaten in Abgang gekommen. Die Oligarchie (von ὀλίγοι, Wenige) unterscheidet sich von der A. dadurch, daß in der A. alle Aristokraten zu den höchsten Staatsstellen aufsteigen können, dagegen in der Oligarchie nur die aus einer bestimmten Anzahl Familien, wie in Persien aus der Familie der Pasargaden. Wohl zu unterscheiden von der A. des Grundbesitzes ist die Timokratie, die A. des Census od. des Reichthums. Gewissermaßen gehört auch die Hierarchie (s.d.) od. Priesterherrschaft zur A. Der Aristokratismus, od. das Wesen u. die Herrschaft der A., tritt wohl in dieser od. jener Form in jedem wohlgeordneten Staate ein, ja in den Staaten, wo das constitutionelle System am meisten ausgebildet ist, wie in England, tritt die A. eigentlich am schroffsten hervor, indem fast nur den durch Geburt Bevorzugten u. den Begüterten möglich ist, in das Parlament od. die Kammern einzutreten. Jede gute Constitution muß es sich zur Aufgabe machen, daß nicht nur der Monarchismus od. bei Republiken die leitende Gewalt über die A. die Oberhand hat, sondern daß die A. u. der Gegensatz der A., die Demokratie (s.d.), sich die Wage halten. Das Zweikammernsystem sucht dies zu erlangen. Daher Aristokraten, Anhänger der A.; Aristokratisch, die Aristokratie betreffend, ihr geneigt.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aristokratie — Aristokratie, der Gegensatz von Demokratie; während diese jede vorzugsweise Berechtigung im Staatsleben ausschließt, ob sich diese auf Geburt, Reichthum, Amt, Gelehrsamkeit, Verdienst oder Alter gründe, knüpft die Aristokratie bestimmte Rechte an …   Herders Conversations-Lexikon

  • Aristokratie — nennt man diejenige Staatsverfassung, nach welcher einem Stande insbesondere, oder gewissen Individuen aller Stände, der größte Einfluß auf die Regierung des Landes eingeräumt ist. Ihr entgegengesetzt ist die Demokratie (s. d.). In gleicher… …   Damen Conversations Lexikon

  • Aristokratie — (griech., »Herrschaft der Vornehmsten«), im staatsphilosophischen System des Aristoteles diejenige Staatsform, nach der eine bevorzugte Klasse der Staatsangehörigen im Besitz der Staatsgewalt ist. Aristoteles teilt die Beherrschungsformen ein in… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Aristokratie — Aristokratīe (grch.), wörtlich: Herrschaft der Besten; als Gegensatz zur Demokratie (s.d.) die Herrschaft einer durch äußere Umstände, bes. vornehme Geburt und Reichtum, begünstigten Minorität. Auch die so bevorzugte Klasse selbst. Man… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Aristokratie — Sm Adelsherrschaft erw. fach. (15. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus frz. aristocratie f. Adelsherrschaft , dieses aus l. aristocratia f., aus gr. aristokratía f., einem Abstraktum zu einem Kompositum aus gr. áristos Tüchtigster , dem suppletiven… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Aristokratie — [Network (Rating 5600 9600)] Auch: • Adel …   Deutsch Wörterbuch

  • Aristokratie — Oberschicht; Adel * * * Aris|to|kra|tie [arɪstokra ti:], die; , Aristokratien [arɪstokra ti:ən]: 1. a) <ohne Plural> Staatsform, bei der die Herrschaft im Besitz des Adels ist: die Aristokratie in diesem Land abschaffen. b) Staat,… …   Universal-Lexikon

  • Aristokratie — Der Begriff Aristokratie bezeichnet in der ideengeschichtlichen Forschung die Herrschaft einer Gruppe weniger Auserwählter, das heißt dass eine relativ kleine Zahl besonders befähigter Individuen politische Leitungsfunktionen wahrnimmt, wobei die …   Deutsch Wikipedia

  • Aristokratie — 1. Adelsherrschaft, Oligarchie; (bildungsspr.): Plutokratie. 2. Adel, Adelsstand; (veraltet): Noblesse; (bildungsspr. veraltet): Nobilität. 3. Adel, edle/vornehme Gesinnung, Vornehmheit, Würde; (bildungsspr.): Noblesse; (bildungsspr. veraltend):… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Aristokratie — die Aristokratie (Aufbaustufe) Gesamtheit aller Adligen Synonyme: Adel, Adelsstand Beispiel: Seine Familie stammt aus der Aristokratie …   Extremes Deutsch


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.