Aristäos

Aristäos

Aristäos, 1) Sohn des Apollo u. der Kyrene, der zur Beglückung der Erde vom Himmel niederstieg. Identificirt mit Zeus, Apollo u. Dionysos, ward er als ein Religions- u. Staatenstifter u. als Förderer aller Cultur von den Pelasgern Griechenlands am Pelion u. um Jolkos, bes. auf Keos als Zeus A., auf den übrigen griechischen Inseln bald als Bienenvater (Melisseus), bald als Beschützer der Hirten u. Jäger (Nomios u. Agreus) göttlich verehrt, auch Götterarzt (Päan) genannt, u. ihm die Erfindung der Butterbereitung u. mehrerer Heilmittel zugeschrieben. Abgebildet wurde er als junger Schäfer. 2) A. Prokonnesios, so v.w. Aristeas. 3) A. aus Kroton, um 500 v. Chr., Schwiegersohn u. Schüler des Pythagoras, für dessen Familie er sorgte u. dessen Schule er nachher vorstand. Seine (verlorenen) 5 Bücher von den Kegelschnitten hat Viviani wieder hergestellt, Florenz 1701.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

См. также в других словарях:

  • Aristäos — Aristäos, in verschiedenen Gegenden der griech. Welt (Thessalien, Böotien, Kyrene, Sizilien u.a.) verehrter Segensgott der Herde, Jagd, Bienenzucht, des Wein , Öl , überhaupt alles Landbaues, Schützer von Menschen, Tieren und Vegetation gegen die …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Aristäos — Statue des Aristaios; François Joseph Bosio, 1812. Aristaios (lat. Aristaeus) ist in der griechischen Mythologie der Sohn des Gottes Apollon und der Nymphe Kyrene. Er gilt als derjenige, der den Menschen beibrachte, den Ölbaum zu nutzen, Imkerei… …   Deutsch Wikipedia

  • Zeus Aristäos — Zeus Aristäos, so v.w. Aristäos 1) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Mathematik — (v. gr.), 1) überhaupt die Wissenschaft, namentlich diejenige, welche es mit der Form der Erkenntnisse zu thun hat, insbesondere 2) die Wissenschaft, welche sich mit den Größen (s.d.) u. deren Form u. gegenseitiger Beziehung beschäftigt. Die hier …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Mnesarchos — 1) Sohn des Pythagoras u. Nachfolger des Aristäos in der Pythagoreischen Schule; 2) Schüler u. Nachfolger des Panätios, Lehrer der Stoischen Philosophie in Athen um 110 v. Chr …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ort [2] — Ort (der O., in der Mehrzahl Örter), 1) der Raum, in welchem ein Körper sein kann; 2) ein Punkt im Raum. Der Geometrische O. ist die Linie od. Fläche, worin alle Punkte liegen, welchen, in Beziehung auf andere unveränderliche Größen, einerlei… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Theāno — Theāno, 1) Gemahlin des Metapontos, s.u. Melanippe 1). 2) Tochter des Kisseus, Gemahlin des Antenor; war zur Zeit des Trojanischen Krieges Priesterin der Athene in Troja u. überlieferte dem Antenor das Palladium. 3) Th. die Ältere, Kretenserin,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Viviāni — Viviāni, Vincenzo, geb. 1622 in Florenz, widmete sich unter Galilei der Mathematik; 1666 ernannte ihn der Herzog Ferdinand II. von Florenz zu seinem Mathematiker u. brauchte ihn bei mehren Unternehmungen, so bei Wasserbauten; er st. 1703. Er… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Zorta — Zorta, Fluß in Thracien; an ihm wurde 499 n.Chr. der griechische Feldherr Aristäos von den Bulgaren geschlagen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Aktäon [1] — Aktäon, Sohn des Aristäos, durch seine Mutter Autonoe Enkel des Kadmos, Thebaner, von Chiron erzogen; er liebte die Jagd so, daß er es darin der Artemis zuvor thun wollte u. sogar 50 Jagdhunde hielt; dadurch reizte er den Zorn der Göttin. Nach… …   Pierer's Universal-Lexikon


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»