Aushauen


Aushauen

Aushauen, 1) (Fleisch.), Fleisch zum Verkauf auf dem Haublock abhacken; 2) (Metallarb.), mit dem Aushauer (Aushaustempel), einem stählernen, in eine runde u. schiefe Hülfe ausgehenden Stempel aus Platten od. Blech runde Stücke aushauen; 3) (Hüttenw.), von Schwarzkupfer etwas mit dem metallenen Aushauer (Aushubmeisel) wegnehmen, um es auf Gahrkupfer u. Silber zu probiren, ebenso ein Stück Brandsilber zum Probiren; in Blaufarbenwerken die Farben od. Eschelsässer, um Muster od. Proben zu erhalten; 4) (Weinb.), alte unfruchtbare Stöcke im Herbste ausreißen; 5) A. eines Spans aus der Thür, Symbol der Besitzergreifung eines Schlosses od. Hauses, um das erlangte Recht durch einen Act der Eigenmächtigkeit anzudeuten; geschieht auch vom bisherigen Eigenthümer, um dem künftigen Eigenthümer eines Hauses, wenn dieser nicht persönlich die Besitznahme vornehmen kann, diesen Span als Zeichen der Besitzübertragung zu übersenden.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aushauen — Aushauen, verb. irreg. act. S. Hauen. 1) Durch Hauen heraus hohlen. Das Brandsilber aushauen, in den Schmelzhütten, wo es mit dem Aushauer geschiehet. Die Goldschmiede verrichten solches Aushauen vermittelst eines besondern Aushauerstämpels,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • aushauen — aushauen:1.⇨züchtigen(1)–2.⇨ausholzen …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • aushauen — aus||hau|en 〈V. tr. 162; hat〉 1. durch Hauen aushöhlen 2. durch Hauen entfernen (Wald), roden 3. behauen, durch Behauen gestalten 4. 〈oberdt.〉 verhauen ● einen Block grob aushauen; eine Figur in Marmor aushauen * * * aus|hau|en <unr. V.;… …   Universal-Lexikon

  • aushauen — aushauenv 1.genügen,ausreichen.LeitetsichhervomAusschlagderPendelwaage.19.Jh. 2.jnaushauen=jnverprügeln.LeitetsichwohlvomSchlachtenher:jedesTeilwirdherausgetrennt,wennmangründlichzuWerkegeht.1500ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • aushauen — aus|hau|en …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Aushauen — * Es haut nicht aus. – Frischbier, II, 193. Es reicht nicht, ist unzulänglich …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • uzhawwan — *uzhawwan germ., stark. Verb: nhd. aushauen, abhauen; ne. hew (Verb); Rekontruktionsbasis: ae., ahd.; Etymologie: s. *uz , *hawwan; Weiterleben: ae. ā héaw an …   Germanisches Wörterbuch

  • auffahren — rammen; herumschreien; blöken (derb); aufbrausen; brüllen * * * auf|fah|ren [ au̮ffa:rən], fährt auf, fuhr auf, aufgefahren: 1. <itr.; ist während der Fahrt gegen bzw. auf ein Auto fahren, das vor einem fährt: auf einen Lastwagen auffahren.… …   Universal-Lexikon

  • Dechsel — Dẹch|sel 〈[ ks ] f. 21〉 Beil mit querstehendem Blatt; Sy Krummhaue [<ahd. dehsa(la) <germ. *þehsalon, urspr. „Werkzeug zum Zimmern, zum Holzbehauen“; vermutl. verwandt mit Dachs] * * * Dẹch|sel, Deichsel, die; , n [mhd. dehsel, ahd.… …   Universal-Lexikon

  • plentern — plẹn|tern 〈V. tr.; hat〉 den Wald plentern ihn von alten, kranken, schadhaften Bäumen befreien, lichten, aushauen [zu blenden, eigtl. „den Wald von den Blendern, den Licht raubenden Bäumen, befreien“] * * * plẹn|tern <sw. V.; hat [auch:… …   Universal-Lexikon