Nagold


Nagold

Nagold, 1) Fluß, entspringt bei Urnagold im Oberamte. Freudenstadt des württembergischen Schwarzwaldkreises u. ergießt sich, nachdem sie auf ihrem Laufe die Waldach, Teinach u. Würm aufgenommen hat, bei Pforzheim in die Enz; 2) Oberamt im württembergischen Schwarzwaldkreise; 5,1 QM., Wollindustrie, Spinnereien, Gerberei, Mühlen; Bau- u. Brennholz, Schnittwaaren; Ackerbau (Flachs); Rindviehzucht; bunter Sandstein; 5000 Ew. Der größte Theil des Bezirkes bildete die vormalige Herrschaft Nagold, welche den Grafen von Hohenberg gehörte, die sie 1363 an Württemberg verkauften; 3) Stadt darin, an der Nagold; auf der Höhe Ruinen der alten Burg; Fabrikation von Conditoreiwaaren, Leder, Leim, Tuch- u. Wollenwaaren; 2515 Ew. 1645 wurde die Stadt von den Baiern eingenommen.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.