Bastardmuschel


Bastardmuschel

Bastardmuschel (Anomia Brug.), Gattung der Austern (Ordnung der Muscheln), Schalen dünn, ungleich, unregelmäßig, ohrlos, beschuppt, der flachere Theil ist zum Durchgang eines Schließmuskels durchbohrt; dieser sitzt mit hornigem Nagel an Steinen u.a.; Fuß kurz, in der Schale eine Art Skelet. Das Thier heißt Echion. Arten: Zwiebelschale (A. Cepa), eiformig, flach, weiß od. violett, im Mittelmeer u.a.; Sattel (A. Ephippium), fast kreisrund, runzlich, dünn, weiß od. röthlich, in Ostindien u. Amerika.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Polnischer Sattel — Polnischer Sattel, eine Art Bastardmuschel …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Sattel [1] — Sattel, 1) der Sitz, welcher zur Bequemlichkeit des Reiters auf dem Rücken des Pferdes befestigt wird. Die Grundlage des S s sind zwei hölzerne Bogen (Sattelbäume), Vorder u. Hinterbaum, welche nach der Gestalt des Pferderückens gearbeitet sind u …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Sattelmuschel — Sattelmuschel, 1) so v.w. Sattel, s.u. Bastardmuschel; 2) so v.w. Husarentasche, s.u. Schinkenmuschel …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Zwiedelschale — Zwiedelschale, 1) die Schale der gemeinen Zwiebel u. jedes anderen Zwiebelgewächses, s. Zwiebel; 2) (Anomia cepa), s.u. Bastardmuschel …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Anomĭa — Anomĭa, 1) so v.w. Bastardmuschel; 2) A. craniolaris Lam., die maskirte Schädelmuschel, s. u. Armfüßler …   Pierer's Universal-Lexikon