Berenīke [1]

Berenīke [1]

Berenīke, Weibername, macedonisch für das attische Pherenike, die Siegesbringerin, 1) B., erst Gemahlin des Macedoniers Philippos, aber von Antipater mit seiner Tochter Eurydike nach Ägypten geschickt, erwarb sie die Gunst des Ptolemäos Lagi u. wurde dessen 2. Gemahlin. 2) B., Tochter des Magas u. der Arsinoë, erst mit Demetrios von Macedonien, nach dessen Ermordung aber seit 248 v. Chr. mit Ptolemäos III. Euergetes, König von Ägypten, vermählt. Ihr, in Folge eines Gelübdes, bei der Rückkehr ihres Gemahls von dem syrischen Feldzuge in dem Tempel der Aphrodite als Weihgeschenk niedergelegtes Haar, welches an einem Morgen aus dem Tempel verschwunden war, wurde unter die Sterne versetzt (s. Berenikes Haupthaar). Dasselbe wurde von Kallimachos u. von Catullus besungen. Sie wurde auf Anstiften ihres Sohnes Ptolemäos IV. Philopator ermordet. 3) B., Tochter des Königs Ptolemäos II. Philadelphos, war seit 252 v. Chr. Gemahlin des Königs Antiochos II. von Syrien u. wurde von ihrem Stiefsohn Seleukos auf Anstiften seiner Mutter Laodike getödtet. 4) B. (Kleopatra), Tochter des Königs Ptolemäos VIII. von Ägypten, war nach dem Tode ihres Vaters, 81 v. Chr., 6 Monate Königin von Ägypten; von Ptolemäos X. verdrängt, wurde sie mit Gewalt an diesen vermählt u. von ihm vergiftet. 5) B., Tochter des Königs Ptolemäos XII. Auletes von Ägypten, wurde nach dessen Vertreibung 58 v. Chr. Regentin u. heirathete den Seleukos Kybiosaktes, den sie aber bald wieder verstieß u. tödten ließ; darauf vermählte sie sich mit Archelaos aus Pontos u. wurde nach Wiedereinsetzung ihres Vaters in das Reich, 55 v. Chr. wo ihr 2. Gemahl in einem Treffen blieb, auf Befehl des Vaters ermordet. 6) B. von Chios, Gemahlin Mithridates des Gr., auf dessen Befehl mit seinen übrigen Gemahlinnen 71 v. Chr. umgegebracht, damit sie nicht in Luculls Hände kommen sollten. 7) B., Tochter Agrippas des Älteren, Königs von Judäa, Gattin des Herodes, Königs von Chalkis, ihres väterlichen Oheims, nachher des Königs Polemo von Kilikien; als Geliebte des Kaisers Titus ging sie mit diesem nach Rom, u. Titus wollte sie nach seiner Thronbesteigung für seine Gemahlin erklären, allein das römische Volk wollte keine Ausländerin als solche sehen, darum wurde sie entfernt. 8) B., Tochter des Kostabaros u. der Salome, Schwester Herodes d. Gr. u. Gemahlin des Aristobulus, nach dessen Tode des Theudion, hielt sich zuletzt in Rom auf; st. um 85 n.Chr. 9) B. (Pherenike, nach Anderen Kallipateira), Tochter u. Schwester von Siegern in den Olympischen Spielen; sie begab sich einst, ganz gegen die griechische Sitte, mit ihrem Sohne zu den Olympischen Spielen, aber als man ihr Geschlecht zufällig wahrnahm, soll sie gesteinigt worden sein. 10) St. B., so v.w. Veronica.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

См. также в других словарях:

  • Berenike — (Βερενίκη, „Siegbringerin“) ist ein makedonischer Name, der besonders in der Zeit des Hellenismus verbreitet war. Die standardgriechische Form des Namens ist Pherenike, die lateinische Veronika, die französische Bérénice, die englische Berenice.… …   Deutsch Wikipedia

  • Berenike IV. — Berenike IV. (griechisch Βερενίκη, * zwischen 78 und 75 v. Chr.; † ca. April 55 v. Chr.) war eine ägyptische Königin (58 55 v. Chr.) aus der Ptolemäerdynastie. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Literatur 3 Weblink …   Deutsch Wikipedia

  • Berenīke [2] — Berenīke (a. Geogr.), 1) früher Hesperis, Stadt in Kyrenaika, auf dem nordwestlichen Vorgebirge Pseudopenias, nach Berenike (s.d. 2), der Gemahlin des Ptolemäos Euergetes, B. genannt; war meist von Juden bewohnt; der Kaiser Justinian ließ sie neu …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Berenīke [1] — Berenīke, Name mehrerer nach Ptolemäischen Fürstinnen namens Berenike (s. unten) genannter Städte des Altertums: 1) V. Troglodytike, Handelsstadt am Roten Meer, etwa in gleicher Breite mit Assuân, von Ptolemäos II. Philadelphos 225 v. Chr. am… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Berenike — {{Berenike}} 1. Die zweite Frau des Ptolemaios I. von Ägypten, zusammen mit diesem nach ihrem Tod als Gottheit verehrt. 2. Frau von Ptolemaios III., die für die glückliche Rückkehr des Königs von einem Feldzug ihre Lockenpracht den Göttern zu… …   Who's who in der antiken Mythologie

  • Berenīke [2] — Berenīke (eigentlich Pherenike, »Siegbringerin«, davon Veronika), Name mehrerer Ptolemäerinnen: 1) B., Tochter des Lagos und Halbschwester Ptolemäos 1. von Ägypten, Gemahlin eines Makedoniers, Philippos, und Mutter des Magas, des spätern Königs… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Berenīke [3] — Berenīke, Tochter des Königs Herodes Agrippa I. von Judäa, geb. 28 n. Chr., Gemahlin ihres Oheims Herodes, Fürsten von Chalkis, lebte nach dessen Tode (48 n. Chr.) im Verdacht blutschänderischen Umgangs mit ihrem Bruder Agrippa II., heiratete den …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • BERENIKE — (Gr. Βερενίκη, the name of several ancient cities founded (or restored) by the Ptolemaic kings and named in honor of Egyptian queens. One of these cities, in the territory of Israel, was Ailane on the Gulf of Eilat (Jos., Ant., 8:163). Another… …   Encyclopedia of Judaism

  • Berenike II. — Bildnis der Königin Berenike II., Münchner Glyptothek …   Deutsch Wikipedia

  • Berenike — I Berenike,   Name mehrerer hellenistischen Königinnen:    1) Berenike I., ägyptische Königin, ✝ um 279 v. Chr., Tochter des (sonst unbekannten) Magas, Mutter des Königs Magas von Kyrene und der Antigone, der ersten Frau des Pyrrhos; heiratete… …   Universal-Lexikon


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»