Bernard


Bernard

Bernard (spr. Bernahr), 1) französischer Vorname, so v.w. Bernhard, s.d. 2) B. de Treviers, im 12. Jahrh. Stiftsherr auf Maguelonne, Verfasser des Gedichtes: Die schöne Magelone (s.d.)[637] in Provencalischer Sprache. 3) B. de Ventadour, s. Bernhard 64). 4) Salomo, geb. zu Lyon 1512, Maler u. Holzschneider; beschäftigte sich nur mit der Darstellung kleiner Gegenstände. (daher der Kleine Bernard). Vorzüglichen Werth hat seine Ausgabe der Bibel, 1550. 5) Samuel, geb. zu Paris 1615, Fresco- u. Miniaturmaler; arbeitete auch in Schwarzer Kunst; er st. 1687. 6) Joh. Stephan, geb. 1718 zu Berlin; Arzt; er st. 1793 zu Arnheim u. gab außer mehreren griechischen u. römischen Ärzten heraus: De podagra; Thomas Magister, Leyd. 1757; Bernardi reliquiae medico-criticae, herausgeg. von Gruner, Jena 1793. 7) Pierre Joseph, geb. 1708 zu Grenoble, war Schreiber zu Paris, machte mit dem Marquis de Pezny die italienische Campagne 1734 mit, wurde dort Secretär des Marquis v. Coigny u. nach dessen Tode Schatzmeister der Dragoner u. Bibliothekar auf dem Schlosse Choissi le Roi; er st. 1776. Er schr. die Oper: Castor et Pollux (Musik von Rameau); das Lehrgedicht: L'art d'aimer, u. Phrosine et Melidore u.a. Gedichte; Werke, Par. 1803, 2 Bde. 8) B., Goldschmied in Paris, bekannt durch die zuerst in Frankreich von ihm nm 1782 ans elastischem Harz verfertigten biegsamen chirurgischen Bernardschen Katheter, zu denen die Grundlage ein seidenes u. kameelhaarenes Geflecht ist. Vgl. Thedenscher Katheter. 9) B., geb. 1779 in der Franche Comté, Bauer, trat zeitig als Freiwilliger in Militärdienste der Republik, kam 1796 in das Geniecorps u. wurde in den festen Plätzen Italiens u. Dalmatiens verwendet. 1809 als Bataillonschef des Marmontschen Corps bei Gelegenheit der durch ihn geleiteten Überbrückung der Donau Napoleon persönlich bekannt geworden u. in Folge dessen noch 1809 bei den Küstenbauten in Belgien, bes. beim Bau des Bassins von Antwerpen, betheiligt, wurde er 1813 Obrist u. Adjutant des Kaisers, dann Brigadegeneral u. Baron. 1814, nach der Abdankung des Kaisers, ging B. in die Dienste der Vereinigten Staaten von NAmerika, wo er 16 Jahre hindurch als Chef des Militärwesens bes. das Küsten- u. Grenzvertheidigungssystem der Union vollendete. Nach 1830 durch Lafayette dem König Louis Philipp empfohlen, kehrte er auf dessen Wunsch nach Frankreich zurück, wurde Adjutant des Königs u. Generallieutenant u. im Cabinet Mole 1836 Kriegsminister, entwarf einen Plan zur Befestigung von Paris, resignirte u. st. 1839 in Paris.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernard — Bernard, St …   Philosophy dictionary

  • Bernard — als eine Variante des Namens Bernhard (in der überlieferten Bedeutung „bärenstark“) ist ein Familienname und ein männlicher Vorname. Bernard ist der Familienname folgender Personen: Al Bernard (1888–1949), US amerikanischer Vaudeville Sänger… …   Deutsch Wikipedia

  • BERNARD — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Pour les articles homonymes, voir Saint Bernard et Saint Bernard. Bernard est un nom propre qui peut désigner : Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Bernard — Bernard, Claude * * * (as used in expressions) Albinus, Bernard Siegfried Baruch, Bernard (Mannes) Berenson, Bernard Bernard, Claude Henriette Rosine Bernard Bosanquet, Bernard Bernard Schwartz De Voto, Bernard (Augustine) Foucault, Jean (Bernard …   Enciclopedia Universal

  • BERNARD (C.) — Quand il monte à Paris en 1834, Claude Bernard rêve de publier un drame en vers. Le sort en décidera autrement et l’influence de Magendie fera le reste. Dépassant l’empirisme de son maître, Claude Bernard est le créateur d’une méthode… …   Encyclopédie Universelle

  • Bernard I — (or Bernardo, Bernhard) may refer to:* Bernard of Septimania, also known as Bernard I of Toulouse (born 795) * Bernard I of Poitiers (died 844) * Bernard I of Armagnac (died 995), called the Suspicious , first duke of Armagnac * Bernard I William …   Wikipedia

  • BERNARD (T.) — BERNARD PAUL dit TRISTAN (1866 1947) Ami de Jules Renard, d’Alphonse Allais, de Courteline, de Lucien et Sacha Guitry, Tristan Bernard fait partie de ces figures qui ont marqué la vie parisienne durant toute la première moitié du XXe siècle. Plus …   Encyclopédie Universelle

  • Bernard II — (or Bernhard, Bernardo, c) may refer to:* Bernard II of Toulouse (died 877) * Bernard Plantapilosa (died 885), called Bernard II of Auvergne * Bernard II, Duke of Saxony (died 1059) * Bernard II Tumapaler of Gascony (died 1064x1090) * Bernard II… …   Wikipedia

  • BERNARD (É.) — BERNARD ÉMILE (1868 1941) Peintre lillois qui vient à Paris en 1881 et fréquente l’atelier de Cormon où il rencontre Van Gogh et Toulouse Lautrec. Exclu de l’atelier en 1886, Émile Bernard voyage en Normandie et en Bretagne, fait la connaissance… …   Encyclopédie Universelle

  • BERNARD (S.) — BERNARD SAMUEL (1651 1739) Appartenant à une famille protestante d’artistes parisiens, Samuel Bernard se convertit au catholicisme après la révocation de l’édit de Nantes. Son père était un peintre en vue qui travaillait pour l’aristocratie… …   Encyclopédie Universelle

  • Bernard — m English and French: from a Germanic personal name composed of the elements ber(n) bear + hard hardy, brave, strong. This was the name of three famous medieval churchmen: St Bernard of Menthon (923–1008), founder of a hospice on each of the… …   First names dictionary