Naturforscher


Naturforscher

Naturforscher, jeder, der das Studium der Natur sich zur ernsten Angelegenheit des Lebens macht. Unter den Naturforschenden Gesellschaften (Naturforschenden Vereinen) ist die bedeutendste die Academia Leopoldo-Carolina (s. Akademie X. A), die übrigen bedeutenderen s.u. Gelehrte Gesellschaften. Die Versammlungen deutscher Naturforscher u. Ärzte bestehen seit 1822, wo Oken die erste in Leipzig veranlaßte, u. werden seitdem alljährlich im September, jedesmal auf die Dauer von höchstens 8 Tagen, mit Wechsel des dafür gewählten Orts meisteinmal in Nord-, das andremal in Süddeutschland gehalten. An ihnen können Gelehrte, die als angestellte Lehrer auf Akademien u. sonst Förderung der Naturwissenschaften sich zu einer Hauptangelegenheit des Lebens machen, so wie Ärzte, die ihr Beruf auf Naturstudium hinweist, wenn sie durch Schriften sich auch in einem größern Kreise bekannt gemacht haben, so wie auch thätige Mitglieder von naturhistorischen Vereinen einzelner Orte, Theil nehmen. Seit 1822 in Leipzig sind folgende Naturforscherzusammenkünfte gehalten worden: 1823 in Halle, 1824 in Würzburg, 1825 in Dresden, 1826 in Frankfurt a. M., 1827 in München, 1828 in Berlin, 1829 in Heidelberg, 1830 in Hamburg (1831 fand wegen der Cholera keine Versammlung statt), 1832 in Wien, 1833 in Breslau, 1834 in Stuttgart, 1835 in Bonn, 1836 in Jena, 1837 in Prag, 1838 in Pyrmont, 1839 in Freiburg, 1840 in Erlangen, 1841 in Braunschweig, 1842 in Mainz, 1843 in Grätz, 1844 in Bremen, 1845 in Nürnberg, 1846 in Kiel, 1847 in Aachen (1848 ausgesetzt), 1849 in Regensburg, 1850 in Greifswald, 1851 in Gotha, 1852 in Wiesbaden,[714] 1853 in Tübingen, 1854 in Göttingen (1855 ausgesetzt), 1856 in Wien, 1857 in Bonn, 1858 in Karlsruhe (1859 ausgesetzt), 1860 in Königsberg; für 1861 ist Speier, für 1862 Danzig bestimmt. In jeder dieser Zusammenkünfte werden in dafür vorbereiteten Localen Vorträge einzelner Gelehrten gehalten, in denen interessante, meist neue Mittheilungen geschehen. Für jede Zusammenkunft wird ein angesehener Gelehrter des gewählten Orts zum Präsidenten für die Plenarversammlungen u. zu Leitung des Ganzen gewählt u. zugleich ein andrer Gelehrter als Secretär ihm zur Seite gegeben. Außerdem hat der Verein durchaus keine innere Verbindung, die vielmehr nach jeder Zusammenkunft sich löst u. für jede folgende, nach der vorhergetroffenen Einleitung, sich von Neuem bildet. Auch nimmt die Gesellschaft keine Geschenke von Büchern, Naturalien u. dgl. an. In den Zusammenkünften hat jeder Theilnehmer bei vorzulegenden Fragen Stimmrecht u. Befugniß, Anträge zu stellen, so wie auch vorher zu wissenschaftlichen Vorträgen u. Mittheilungen sich zu erbieten, über deren Benutzbarkeit das ernannte Directorium entscheidet. Ähnliche Versammlungen halten die Naturforscher in anderen europäischen Ländern, so die italienischen (seit 1839), englischen (seit 1831), skandinavischen, ungarischen etc.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Naturforscher — Naturforscher, Gelehrter, der sich mit den Naturwissenschaften befaßt. Der deutsche N. verein, 1821 durch einen Aufruf von Oken entstanden, hat sich bisher jährlich (1848 und 1855 ausgenommen) als »Versammlung deutscher N. und Aerzte« in einer… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Naturforscher — Naturgeschichte (auch Naturkunde oder Naturlehre) ist eine Sammelbezeichnung für Wissensgebiete, die heutzutage gewöhnlich mehreren verschiedenartigen Wissenschaften zugeordnet werden. Die meisten Definitionen enthalten die Erforschung der… …   Deutsch Wikipedia

  • Naturforscher — Natur »das ohne fremdes Zutun Gewordene, Gewachsene; die Schöpfung, die Welt«, häufig übertragen gebraucht im Sinne von »Wesen, Art; Anlage, Charakter«: Das Substantiv (mhd. natūre, ahd. natūra) ist aus lat. natura »das Hervorbringen; die… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Naturforscher — Na|tur|for|scher 〈m. 3〉 in der Naturforschung arbeitender Wissenschaftler * * * Na|tur|for|scher, der: jmd., der [wissenschaftlich] bestimmte Erscheinungen der ↑ Natur (2) erforscht. * * * Na|tur|for|scher, der: jmd., der [wissenschaftlich]… …   Universal-Lexikon

  • Naturforscher — Naturforscherm DurchstöbererderMülleimer;Lumpensammler.Auch»NaturforscherimAscheneimer,imMülleimer,imRinnstein«o.ägenannt.1840ff,vorwiegendBerlin …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Naturforscher — Na|tur|for|scher …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Naturforscher, der — Der Naturforscher, des s, plur. ut nom. sing. Fämin. die Naturforscherinn, eine Person, welche die Veränderungen in der Natur, d.i. in der Körperwelt, nach ihren Gesetzen und ihrer Entstehungsart zu erforschen sucht. S. Naturkenner. Daher die… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina — Zweck: Nationale Akademie der Wissenschaften Vorsitz: Jörg Hacker (Präsident) Gründungsdatum: 1. Januar 1652 Mitgliederzahl: ca 1.400 (Stand 11.1.2011) Sitz: Halle (Saale) …   Deutsch Wikipedia

  • Station Junger Naturforscher und Techniker — Weimarer Station Junger Naturforscher 1975 …   Deutsch Wikipedia

  • Station junger Naturforscher und Techniker — Weimarer Station Junger Naturforscher 1975 Die Station Junger Naturforscher und Techniker (kurz Station) war eine Betreuungseinrichtung in der DDR, die schulpflichtigen Kindern und Jugendlichen (auch parallel zum nachunterrichtlichen Schulhort… …   Deutsch Wikipedia