Blaustrumpf


Blaustrumpf

Blaustrumpf, 1) Spottname für Spion, Angeber, Verräther; soll daher kommen, daß sonst in einigen Städten die mit der geheimen Polizei Beauftragten blaue Strümpfe getragen hätten 2) (Blue stockings). Spottname für die gelehrten u. belletristischen Damen, die über ihrer gelehrten Beschäftigung u. Schriftstellerei die eigentliche Bestimmung des Weibes als Hausfrau, Gattin u. Mutter vergessen u. versäumen. In der Mitte des 18. Jahrh. hatten sich in London mehrere gelehrte Damen u. Männer zu einem Club vereint, aus welchem das Kartenspiel verbannt sein sollte. Die Seele desselben war eine Mrs. Stillingfleet, welche immer blaue Strümpfe trug u. von welcher der Name auf den Club u. auf die Damen übertragen wurde.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blaustrumpf — war im 19. Jahrhundert eine abwertende Bezeichnung für bestimmte gebildete, aber als unweiblich geltende Frauen. Man zählte sie zu den ersten Angehörigen einer Frauenbewegung, analog zur „Emanze“ der 1970er Jahre. Die Blaustrümpfe waren keine… …   Deutsch Wikipedia

  • Blaustrumpf — Sm abwertend für intellektuelle Frau, die auf die als typisch weiblich geltenden Eigenschaften keinen Wert legt erw. fach. (18. Jh.) Stammwort. Lehnübersetzung von ne. blue stocking. Die Herkunftslegenden, die diesen Wortgebrauch erklären sollen …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Blaustrumpf — Blaustrumpf, früher in Deutschland Spottname für Aufpasser und Angeber, entstanden daher, daß an manchen Orten die Polizeidiener und Lakaien blaue Strümpfe trugen (daher in Schillers »Räubern«: höllischer B. soviel wie Teufel). Seit dem 18. Jahrh …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Blaustrumpf — (engl. blue stocking), Spottname für Frauen, die ihren geistigen Neigungen zuliebe die häuslichen Pflichten vernachlässigen oder ihre gelehrten Kenntnisse selbstgefällig zur Schau tragen; Ausdruck im 18. Jahrh. in England entstanden nach den… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Blaustrumpf — Blaustrumpf, aus dem engl. blue stocking, Beiname gelehrter Frauen, von einer Frau Stillingfleet herstammend, welche um 1700 Mitglied einer Gesellschaft von Schöngeistern in London war und blaue Strümpfe trug …   Herders Conversations-Lexikon

  • Blaustrumpf — Die Redensart Ein Blaustrumpf sein besitzt im Deutschen verschiedene Bedeutungen, weil sie sich auf einen deutschen und einen englischen Spottnamen bezieht.{{ppd}}    Im 17. und 18. Jahrhundert nannte man die deutschen Polizeidiener Blaustrumpf,… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Blaustrumpf — [1.] A is a rechter Blôstrump. – Gomolcke, 95; Frommann, III, 249, 279. Mit dem Ausdruck Blaustrumpf bezeichnet man nach Körte (Nr. 642) in Nürnberg einen Verräther. Es ist auch ein englischer Spottname auf gelehrte Frauenzimmer, deren… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Blaustrumpf — Blau|strumpf 〈m. 1u; abwertend〉 einseitig ihre Gelehrsamkeit hervorkehrende Frau Siehe auch Info Eintrag: Blaustrumpf info! * * * Blau|strumpf, der [LÜ von engl. bluestocking, dem Spottnamen für die Teilnehmerinnen eines Londoner schöngeistigen… …   Universal-Lexikon

  • Blaustrumpf — blau: Das altgerm. Farbadjektiv mhd. blā, ahd. blāo, niederl. blauw, aengl. *blæ̅w (in blæ̅hæ̅wen »hellblau«), schwed. blå ist z. B. eng verwandt mit lat. flavus »goldgelb, blond« und gehört mit anderen verwandten Wörtern zu der unter ↑ Belche… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Blaustrumpf. — См. Синий чулок …   Большой толково-фразеологический словарь Михельсона (оригинальная орфография)