Bleichwand


Bleichwand

Bleichwand (Kleb.), eine ausgestakte Wand.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bleichwand — (Stakwand, Kleib und Flechtwand), eine Riegelwand, in deren Fache mit Stroh und Lehm umwickelte Hölzer, sogenannte Staken (s.d.), eingespannt werden, oder zwischen deren Riegel Flechtwerk mit geknetetem Lehm und gehacktem Stroh verkleibt wird;… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Bleichwand, die — Die Bleichwand, plur. die wände, eine mit Lehm ausgekleibte Wand. S. 2 Bleiche …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Stakwerk — Stakwerk, so v.w. Bleichwand …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wellern — Wellern, die Zwischenräume einer Holzward od. Decke dadurch ausfüllen, daß man dieselben erst ausstakt u. dann das Stakholz mit einem Gemenge aus Lehm u. Stroh überzieht. Daher Wellerer, so v.w. Kleiber. Wellerarbeit so v.w. Kleiberarbeit.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bleiche — Bleiche, 1) die blasse Farbe; 2) so v.w. Bleichkunst; 3) ein Stück Leinwand von der Größe, in welcher sie auf den Bleichplatz gespannt wird; 4) so v.w. Bleichplatz; 5) so v.w. Bleichwand …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Lehmwand — Lehmwand, 1) so v.w. Bleichwand; 2) eine von Lehmbacksteinen u. Lehmpatzen gemauerte Wand; die Verbindung der einzelnen Steine geschieht wie bei Mauern von gebrannten Steinen, d. h. verbandmäßig; austatt des Mörtels bedient man sich des… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Abriegeln — Abriegeln, s. Bleichwand …   Lexikon der gesamten Technik

  • Bleiche (2), die — 2. Die Bleiche, plur. die n, eine mit Lehm ausgekleibte Wand. In dieser Bedeutung, in welcher das Wort wohl nur in Obersachsen üblich ist, scheinet es zu Planke zu gehören. S. auch Bleichwand …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart