Blindholz


Blindholz

Blindholz, 1) (Tischl.), das geringere Holz, welches zu Möbels etc. mit Fournieren überzogen wird; 2) (Weinb.), die Spitzen der Reben, welche beim Beschneiden des Weinstocks abgeschnitten u. auch zum Verstecken gebraucht werden.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blindholz — ist ein Sammelbegriff für meist minderwertiges Holz, das als nicht sichtbares Konstruktionsholz verwendet wird, beispielsweise als Trägermaterial von Furnieren.[1] Auch das Holz zwischen den Decklagen von Tischlerplatten wird als Blindholz… …   Deutsch Wikipedia

  • Blindholz — Blindholz, s. Nutzhölzer …   Lexikon der gesamten Technik

  • Blindholz — Blịnd|holz 〈n. 12u; unz.〉 nicht sichtbare Seite od. mittlere Lage einer Tischlerplatte aus weniger wertvollem, mit Furnieren bedecktem Holz * * * Blindholz,   das von aufgeleimten Furnieren verdeckte, im weiteren Sinn das gesamte nicht sichtbare …   Universal-Lexikon

  • Blindholz, das — Das Blindholz, des es, plur. inus. 1) Im Weinbaue, blindes Holz, S. in Blind. 2) Bey den Tischlern wird dasjenige Holz, welches mit bessern Hölzern fourniret wird, Blindholz genannt …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Nutzhölzer — Nutzhölzer, alle Holzarten, die zur Anfertigung von Gebrauchsgegenständen und zu technischen Zwecken Verwendung finden können. Allgemeines. Die außerordentlich verschiedenen Eigenschaften der Hölzer ermöglichen eine Vielseitigkeit der Verwendung …   Lexikon der gesamten Technik

  • Furnieren — Furnieren, Aufleimen der Furniere auf das mittels eines Zahnhobels gerauhte Blindholz (s. Nutzhölzer) unter sorgfältiger Auswahl der Furniere und Rücksichtnahme darauf, daß die einander zugekehrten Schnittseiten zweier im Holzstamm nebeneinander… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Weinbau — Weinbau, die Kunst Weinstöcke so zu behandeln, daß sie viele, große u. süße Trauben tragen u. auch an solchen Orten gedeihen, wo sie der Natur überlassen nicht fortkommen würden. Durch den W. werden viele Stellen benutzt, welche zum Fruchtbau… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Fourniren — (belegen), 1) Möbel, Thüren, Fußböden etc. von geringem Holze (Blindholz) mit ganz dünnen Platten, Fournirplatten, od. Fournure (Belag) von feineren Holzarten (Fournirholz), glatt od. in verschiedenen Figuren belegen. Zu F. nimmt man hartes… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Furnīere — (Furnüre, franz. Plaques [en bois], Feuilles de placage), dünne Holzblätter, gewöhnlich von edlern, durch Farbe, Zeichnung oder Maserung ausgezeichneten Hölzern, mit denen man Holzgegenstände, hauptsächlich Möbel, überzieht (furnieren), um ihnen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Fichtenholz — Baumarten Gemeine Fichte, Sitkafichte und andere Herkunft Eurasien, Nordamerika Farbe …   Deutsch Wikipedia