Büren


Büren

Büren, 1) Kreis im preußischen Regierungsbezirk Minden: hat im S. einen Zweig des Teutoburger Waldes u. Sauerlandes, im NO. ist Haide- u. Moorland; es wird darin Landbau, Viehzucht, Leinweberei, Gerberei, Pottaschsiederei, Papier-, Öl- u. Glasfabrikation u. Salzsiederei betrieben; 133/4 QM. u. 38,600 Ew.; 2) Kreisstadt darin, an der Alme u. Alfte; hat Schullehrerseminar, Taubstummeninstitut; Weberei, Fabrikation von Pfeifenköpfen u. Tabak; 2200 Ew. – Die Herrschaft B. kam 1464 durch Heirath an eine Seitenlinie der Grafen Egmont (s.d.) u. wurde 1492 zur Grafschaft erhoben. Von den Grafen von B. kauften sie 1610 die Jesuiten; nach der Aufhebung des Jesuitenordens ergriff der Fürstbischof von Paderborn Besitz davon u. verwendete die Einkünfte (über 1 Mill.), ohne sie zum Kirchenvermögen zu schlagen, zur Unterhaltung von Schulen, Pfarrstellen etc. 1802 kamen die Güter mit dem Bisthum Paderborn an die Krone Preußen u. wurden Domänengüter; 1811 schlug sie der König von Westfalen zu seinen Krondomänen, u. nach der Auflösung des Königreichs Westfalen kam B. wieder an Preußen, das die Einkünfte aus denselben zu Schulzwecken in Paderborn u. B. bestimmte. 1852 verlangte der Bischof von Paderborn diese Güter von der Krone zurück u. verklagte die die Herausgabe verweigernde Regierung; der Gerichtshof entschied aber 1854, daß die Besitznahme der B-schen Güter für die Krondomänen Westfalens erfolgt sei u. zwar auf den Grund eines Specialbefehls des Landesherrn, welcher gültig sei, weil die Krone Preußen das Königreich Westfalen durch völkerrechtliche Verträge anerkannt hätte. 3) Amtsbezirk im Schweizercanton Bern an beiden Ufern der Aller, welche hier eine große Krümmung macht u. das sogenannte Häftli bildet, mit 17 Gemeinden u. 8750 Ew.; 4) Stadt daselbst an der Aar; Weinhandel u. Schifffahrt, Postbureau; 1200 Ew. – B. gehörte früher den Grafen von Straßberg; 1375 wurde B. von den Guglern belagert u. Graf Rudolf erschossen. Seine Erben verkauften B. an das Erzhaus Österreich; der Erzherzog Leopold räumte es 1376 dem Herzog Ingram von Coussin. 1388 wurde es von den Solothurnern u. Bernern genommen u. verbrannt u. verblieb beiden Städten, kam aber 1392 ganz an Bern; 5) so v.w. Beuren 1).


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Büren — (von althochdeutsch buri = Haus/Siedlung) ist ein Ortsname im deutschsprachigen Raum: Deutschland Büren (Westfalen), Stadt im Kreis Paderborn Büren (Gescher), Ortsteil der Stadt Gescher Büren (Neustadt am Rübenberge), Ortsteil der Stadt Neustadt… …   Deutsch Wikipedia

  • BUREN (D.) — BUREN DANIEL (1938 ) «Né à Boulogne Billancourt en 1938; vit et travaille in situ»: c’est par cette formule que Daniel Buren se définit lui même. Elle s’accorde à son admiration pour les situationnistes. De 1960 à 1965, Buren a sculpté et peint… …   Encyclopédie Universelle

  • Büren AG — bezeichnet zwei verschiedene Orte im Kanton Aargau, Schweiz die Ortschaft Büren (Gansingen) in der Gemeinde Gansingen die Ortsgegend Büren (Küttigen) in der Gemeinde Küttigen Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Buren [2] — Buren (spr. bjuren, nach holländischer Aussprache: bǖren), Martin van, achter Präsident der Vereinigten Staaten von Nordamerika, geb. 5. Dez. 1782 zu Kinderhook im Staat New York, gest. 24. Juli 1862, erhielt 1803 eine Advokatur daselbst. 1809… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Buren [1] — Buren, Bezirk u. Stadt in der niederländischen Provinz Geldern, mit 1830 u. 1100 Ew.; Waisenhaus, Schloß u. Titel einer Grafschaft. B. gehörte sonst der Hochstratenschen, dann der Culembergischen u. der Egmontschen Familie u. kam 1549 durch… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Buren [2] — Buren (spr.Bjuren, nach holländischer Ausspräche Bührn), Martin van B., geb. 1782 in der holländischen Ansiedelung Kinderhook im Staate New Jork, ward 1803 Advocat, zog 1809 nach Hudson, wo er sich neben seiner Advocatur mit den öffentlichen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Büren — Büren, 1) Flecken und Kreisort im preuß. Regbez. Minden, am Zusammenfluß der Aste und Alme, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Paderborn B. und Geseke Brilon Wald, 212 m ü. M., hat 2 kath. Kirchen (von denen die Seminarkirche von den Evangelischen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Buren [1] — Buren (holl. Boers, spr. būrs, »Bauern«), Name der Bevölkerung holländischen Ursprungs in der Kapkolonie, Oranje River und Transvaalkolonie, in die sich 1687 auch eine Anzahl von Hugenotten mischte. Sie haben mit der heimischen Sprache das kühle… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Büren — Büren, Kreisstadt im preuß. Reg. Bez. Minden, an der Alme (zur Lippe), (1900) 2708 E., Amtsgericht …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Büren [2] — Büren, Bezirksstadt im schweiz. Kanton Bern, an der Aare, (1900) 1735 meist evang. E., altes Schloß …   Kleines Konversations-Lexikon