Cadolāus


Cadolāus

Cadolāus, Markgraf von Friaul (s.d., Gesch.) von 799–819.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cadalach — (Cadalaus), so v.w. Cadolaus …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Friaul [1] — Friaul, 1) ehemalige Landschaft im österreichischen Kronland Venedig, die jetzige Provinz Udine; 119 QM., 430,000 Ew., in 16 Districte vertheilt; grenzt an die venetianischen Provinzen Belluno, Treviso u. Venedig, an das Adriatische Meer, die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Honorĭus — (römischer Name, d.h. der Geehrte), I. Römischer Kaiser: 1) Flavius H., Sohn des Kaisers Theodosius I., geb. 384 n. Chr., wurde 393 zum Augustus ernannt u. erhielt 395 nach seines Vaters Tode, unter Vormundschaft des Stilicho, das Abendländische… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gregorius VII, S. — S. Gregorius VII. (Hildebrandus), Papa. (25. al. 4. Mai). Mit Recht beginnen die Bollandisten den Commentar über das Leben dieses Papstes mit den Worten: »Er erlitt sehr viele Verfolgungen bei Lebzeiten und nach dem Tode noch Verleumdungen.« Aber …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Gundecharus, S. — S. Gundecharus, Ep. (2. Aug. al. 27. Juni). Der sel. Gundechar II., der 18. Bischof von Eichstätt in Bayern, auch Gunzo, Gundecar, Gundakar, Gundacker, Gundecard, Guntacar, frz. Gondechar genannt, wurde nach seiner eigenen Angabe am Feste des hl …   Vollständiges Heiligen-Lexikon