Cardobenedict


Cardobenedict

Cardobenedict (Cardobenedictenkraut, Carduus benedictus, Centaurea benedicta L., Cnicus bened. Gaertn.), 1jährige Pflanze in SCuropa, häufig in Arzneigärten gezogen. Das vor dem Aufblühen gesammelte Kraut (Herba C. b.) ist officinell, sonst auch der Same. Es enthält reichlich bittern Extrativstoff, auch essigsaures Kali u. etwas Harz. Das Extract (Extr. C. b., Cardobenedictenbitter), wird wie der Aufguß des Krautes u. dessen Pulver zur Magenstärkung u. wie andere bittere Heilstoffe benutzt. Thierärzte brauchen es.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Magenelixir — (Elixir stomachale, Elixir visceraie), mehrere bittere, magenstärkende, spirituöse od. weinige Auszüge. So das Stoughtonsche M., aus rothem Enzian, Rhabarber, Wermuth, Gamander Ehrenpreis, Pomeranzenschalengelbem, Cascarillrinde, Aloë, extrahirt… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Spinnkraut — Spinnkraut, die Pflanze Cardobenedict …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Benedictus [3] — Benedictus, 1) als Pflanzenbeiname, Carduus b. (Cnicus b. Gaertn.), Centaurea b. L.), s. Cardobenedict; 2) (Pharm.), Bezeichnung mehrerer Arzneiformeln, bes. gelind, aber mit Erfolg ausleerend. Am bekanntesten ist die Aqua benedicta Rulandi, s.u …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bitterdistel — Bitterdistel, s. Cardobenedict …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Cardŭus — (C. L.), Pflanzengattung aus der Familie der Compositae Cynareae Carduineae, 1. Ordn. der Syngenesle L., mit dachziegelförmigem Hüllkelche, zwitterlich röhrigen Blüthen, freien Staubfäden, behaartem Pappus, die Haare gezähnelt, an der Basis durch …   Pierer's Universal-Lexikon