Chäronēa


Chäronēa

Chäronēa (a. Geogr.), feste Stadt in Böotien, am Kephissos, an der Hauptstraße vom nördlichen nach dem südlichen Griechenlande. Man verehrte daselbst das Scepter, welches Hephästos für den Zeus gefertigt haben sollte, göttlich. Plutarchs Geburtsort; jetzt Dorf Kapraina, mit Ruinen eines Amphitheaters. – Früher hieß es Arne, welche Stadt vom Kopais verschlungen wurde. Von Neuem sollte sie von Chäron, einem Sohn des Apollo u. der Thero, gebaut worden sein. In Ch. blühte das alte Geschlecht der Perlpoltiden (s. Peripoltas), von denen noch Glieder in der römischen Zeit vorkommen. Vor dem Peloponnesischen Kriege hatten die Athener Ch. eingenommen u. später mit Phokensern besetzt. Hier 388 v. Chr. die berühmte Schlacht, in welcher Philippos von Macedonien die Griechen, bes. die Athener, Thebaner u. Korinther, besiegte, s.u. Griechenland (Gesch.) u. Athen (Gesch.); 86 v. Chr. hier Sieg des Sulla über Archelaos von Macedonien u. Mithridates, s. Rom (Gesch.).


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Chäronea — Chäronēa (Chaironeia), alte Stadt im W. von Böotien, im Kephisostal; hier Sieg Philipps II. von Mazedonien über die Athener und Thebaner (338 v. Chr.); Geburtsort Plutarchs. Ruinen jetzt bei Kapräna. Nahe bei C. Marmordenkmal der gefallenen… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Chäronea — Chäronea, Stadt in Böotien, wo heute westl. vom See Topolias (Kopais) sich der Ort Kapurna oder Kaprana mit Ruinen und einem in Felsen gehauenen Theater in der Nähe befindet. Hier erlag Griechenlands Gesammtmacht trotz ihrer Tapferkeit und dem… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Chäronea —   [ç ], altgriechische Stadt, Chaironeia …   Universal-Lexikon

  • CHARONEA — orum, locus, vel regio est Asiae ad Maeandrum fluv. vicina Hierapoli, Characi, Magnesiae, et Myunti, terram habet acvernosam, putridam, et mcendtis obnoxiam: Strabo, l. 12. Aves exhalatione excaecat. Alter huiusmodi locus apud Magnesiam reperitur …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Chäronea — Chaironeia (lateinisch: Chaeronea, deutsch auch Chäronea) war eine antike Stadt im Westen der Landschaft Böotien in Griechenland. Chaironeia gehörte bis zum 5. Jahrhundert v. Chr. zur Stadt Orchomenos, wurde später aber selbständig. Bekannt ist… …   Deutsch Wikipedia

  • CHARONEA Porta — appellabatur una ex portis Atheniensis nomophylacii, per quam damnati ad supplicium ducebantur …   Hofmann J. Lexicon universale

  • CHARONEA Scrobs — locus Italiae, Plinio, l. 2. c. 93. memoratus: Spiritus, inquit, letales alibi, aut scrobibus emissi, aut ipsô loci situ mortiferi: alibi volucribus tantum, ut Soracte vicinô urbi tractu; alibi praeter hominem coeteris animantibus, non numquam et …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Böotĭen — (Böotia). I. (a. Geogr.), Landschaft des eigentlichen Hellas, von etwa 58 QM. Flächeninhalt, grenzte im N u. NO. an den Euripos, im S. an Attika u. Megaris, im W. an Phokis u. Lokris; Berge: Parnassos, Kithäron, Helikon, Ptoon, Parnes u. deren… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Plutarchos — Plutarchos, 1) Tyrann von Eretriä auf Euböa, welchen Phokion mit einem athenischen Heere gegen Klitarchos unterstützte u. wieder einsetzte, aber dann selbst wieder vertrieb, als er den Athenern untreu geworden war. 2) P., aus Chäronea in Böotien …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Leptanilla — Taxobox name = Leptanilla image caption = L. swani queen and worker image width = 250px regnum = Animalia phylum = Arthropoda classis = Insecta ordo = Hymenoptera familia = Formicidae subfamilia = Leptanillinae tribus = Leptanillini genus =… …   Wikipedia