Coimbra


Coimbra

Coimbra, 1) District der portugiesischen Provinz Beira, 622/5 QM.; 245,000 Ew.; 2) Hauptstadt desselben u. der Provinz, am schiffbaren Mondejo, bekommt Trinkwasser durch eine Wasserleitung (von 20 Bogen); schlecht gebaut, Kathedrale (sonst Jesuitenkirche), Bischof, klassische u. Vorbereitungsschule, großes Hospital u. Hospiz, mehrere Klöster (Augustinerkloster zu S. Cruz mit schöner Rotunde u. Park) u. Kirchen, Universität (einzige in Portugal, gestiftet für Lissabon 1291, hierher verlegt 1308, mit 5 Facultäten, gegen 1500 Studirenden, Bibliothek, Sternwarte, Naturaliencabinet, Botanischen Garten), königliches Collegium der Künste (mit 13 Lehrern) etc., Fabriken in Fayence, fertigt Leinwaaren, etwas Handel; 18,000 Ew. Geburtsort von Franc. Saa di Miranda. Der Stadt gegenüber liegt Quintade Lagrimas (Thränenhaus), Gefängniß (Mordplatz der Inez de Castro). In der Nähe das Kloster Sta. Clara, mit Begräbniß der hier 1336 verstorbenen Königin Isabelle. – C. ist das Conembrica der Alten, welches jedoch etwas südlich von dem jetzigen C. lag, u. von welchem Ruinen einer Wasserleitung u. Brücke übrig sind. Hier sind 7 portugiesische Könige geboren (Sancho I. u. II., Alfons II., III. u. IV., Peter u. Ferdinand) u. 4 gestorben (Alfons I. u. II., Sancho II. u. Heinrich I.); einige portugiesische Prinzen hatten von ihr den Namen als Herzöge von C. 1755 litt C. durch Erdbeben großen Schaden. Hier am 17. Septbr. 1810 Schlacht, s. Busaco; am 9. März 1844 Aufstand unter Graf Bomfim, s. Portugal (Gesch.).


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Coimbra —   Cidade/City   A panoramic view over the city of Coimbra …   Wikipedia

  • Coimbra — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Coïmbra — Coimbra Pour les articles homonymes, voir Coimbra (homonymie). Coïmbre (Coimbra) …   Wikipédia en Français

  • Coímbra — Bandera …   Wikipedia Español

  • COIMBRA — COIMBRA, city in central Portugal; a major center of Jewish population until the forced conversions of 1497. The Jews of Coimbra suffered frequent attacks, the most serious occurring in 1395 under the leadership of a church prior and several… …   Encyclopedia of Judaism

  • Coimbra — es una ciudad portuguesa, capital del Distrito de Coimbra, situada en la Región Centro (en portugués Região Centro) y subregión de Bajo Mondego (en portugués Baixo Mondego, con cerca de 106 800 habitantes. Situada a poco más de 200 km de Lisboa y …   Enciclopedia Universal

  • Coimbra — (Finnish, Italian, Portuguese, Romanian, Spanish), Coïmbra (Catalan), Coimbre (French), Conimbriga (Latin), Qulumriya (Arabic) …   Names of cities in different languages

  • Coímbra — Aunque en portugués el nombre de esta ciudad de Portugal se escribe sin tilde, en español debe llevarla por contener un hiato de vocal abierta átona y vocal cerrada tónica (→ tilde2, 2.2.2b): «Alguna vez ha dicho que hubiera querido morir en… …   Diccionario panhispánico de dudas

  • Coïmbra — Coïmbra, Hauptstadt des gleichnamigen portug. Distrikts in der Provinz Beira, 91 m ü. M., in herrlicher Lage am Abhang eines Hügels auf dem rechten Ufer des Mondego, über den eine schöne Steinbrücke führt, und an der Eisenbahn Lissabon Porto,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Coimbra — (spr. koíng ), Hauptstadt der portug. Prov. Beira, am Mondego, (1900) 18.144 E., Universität (seit 1290), Kunstakademie, Sternwarte, botan. Garten; 1139 1383 Residenz der portug. Könige …   Kleines Konversations-Lexikon