Consistenz


Consistenz

Consistenz (v. lat.), 1) Bestand; 2) der Zustand eines körperlichen Stoffes, in welchem derselbe, wegen Zusammenhangs seiner kleinsten Theile unter einander, einen merklichen Widerstand leistet. Ein Körper ist in dieser Hinsicht von harter od. von weicher C., verliert aber durch Zerbröckelung, Zerfallen, Auflösung etc. seine C.; lockere Körper, z.B. Sand, Pulver, dagegen bekommen C., wenn sie in eine Mischung mit bindenden Körpern gebracht werden, ebenso Flüssigkeiten, wenn sie Zusätze bekommen, die sie zähe u. allmälig breiartig machen, od. durch Gefrieren, Gerinnen etc.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Consistenz — Consistenz, lat., das Bestehen, der losere oder festere Zusammenhang der Körper in sich selbst; consistent, was C. hat …   Herders Conversations-Lexikon

  • Butter — (Butyrum), 1) die durch mechanische Vorrichtung (s. Buttern), wodurch ein Schütteln bewirkt wird, aus dem Rahm der Thiermilch von den wässerigen u. käsigen Theilen größtentheils abgesonderten Fetttheile, Olëin, Stearin u. Butyrin, von gelblicher… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Staar [2] — Staar, 1) Beschränkung od. gänzliche Aufhebung des Sehvermögens, welche entweder in den nervösen Gebilden des Auges, als Schwarzer S., od. in einer Trübung der Krystalllinse, als Grauer S., od. des Glaskörpers, als Grüner S., begründet ist. [615] …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Perubalsam — (Peruvianischer Balsam, Balsamum peruvianum); a) Schwarzer P., vanillenartig riechender, viel Benzoesäure enthaltender, in starkem Alkohol auflöslicher, dickflüssiger, schwarzröthlicher, scharf u. gewürzhaft schmeckender, durch einen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Seife — Seife, 1) (Chem.), die Fette lassen sich in chemischer Beziehung betrachten als Salze, welche aus einer od. mehren eigenthümlichen Säuren, die bei gewöhnlicher Temperatur theils flüssig, theils fest sind, u. einer gemeinsamen Base, dem Lipyloxyd… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Paste — Paste, 1) Abdruck von Gemmen mancherlei Art, vorzüglich in Glas, Siegelwachs, Schwefel, Gyps u. dgl.; gegenwärtig sind die von Lippert (in feine, weiße Masse), Wedgwood (in schwarze, basaltartige Zusammensetzung) u. James Tessin (in… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Salbe — (Unguentum), eine Masse von fetter Beschaffenheit u., in mäßiger Temperatur, von butterartiger Consistenz. Die Grundlage einer S. ist immer eine fettige Substanz, wie Thierfett, Butter u. Öl, welcher dann nach Befinden noch andere Stoffe, bes.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Zahnarzneikunde — Zahnarzneikunde, ein Theil der Chirurgie, welcher sich mit dem Baue, der Entwickelung der Zähne im Allgemeinen, mit der gehörigen Pflege gesunder Zähne (Zahndiätetik), so wie mit der Erkennung u. Behandlung (Zahnarzneikunst) kranker Zähne… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Garaufbrechen — Garaufbrechen, im Gegensatz zum Rohaufbrechen, das letzte Aufbrechen (s.d.) des Eisens im Frischherde, worauf das noch einmal eingeschmolzene Eisen die zum Schmieden nöthige Consistenz erlangt hat. Die dabei sich bildende Schlacke (Garschlacke),… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gehirn — (Encephalum), I. (Anat.), das Hauptorgan des thierischen höheren Lebens. Es mangelt nur Thieren, welche auf den tiefsten Stufen der Animalität stehen; bei mehreren Würmern, sowie bei Insecten, bildet es jedoch nur das kleine Kopfende eines… …   Pierer's Universal-Lexikon