Nievre


Nievre

Nievre (spr. Niähw'r), 1) Departement im innern Frankreich, zwischen den Departements Loiret, Yonne, Côte d'or, Saône-Loire, Allier u. Cher; das sonstige Nivernois; 124,83 QM.; hüge liges Land (Berge von Morvan), viel Wald, unbedeutende Fruchtbarkeit; Flüsse: Loire (mit Aron, Nièvre, Auier u.a.), Yonne; Beschäftigung: Ackerbau, Viehzucht, Weinbau, Fischerei, Bergbau auf Eisen u. Steinkohlen, Industrie, bes. in Eisen, Holzcultur, Weberei u.a.; der Kanal von Nivernais, welcher die Loire mit der Yonne verbindet, u. ein Seitenkanal der Loire durchschneiden das Departement, welches in Südwesten auch von der Orleans-Lyoner Eisenbahn berührt wird. Eintheilung in die vier Arrondissements: Nevers, Clamecy, Cosne u. Château-Chinon, 23 Cantone u. 316 Gemeinden mit (Volkszählung von 1856) 326,086 meist katholischen Ew.; Hauptstadt: Nevers; das Departement gehört zur 19. Militärdivision u. zum fünften Militärobercommando (Tours); 2) Fluß in diesem Departement, entspringt hier, fällt rechts in die Loire; Lauf 6 Meilen lang; 3) Kanal in Frankreich, verbindet die Loire u. Seine durch den Aron u. die Yonne im Departement N.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nievre — Nièvre (département) Pour les articles homonymes, voir Nièvre. Nièvre …   Wikipédia en Français

  • Nièvre —   Department   …   Wikipedia

  • Nievre — Nièvre (58) Region Burgun …   Deutsch Wikipedia

  • Nièvre — Region Burgund Prä …   Deutsch Wikipedia

  • Nièvre [1] — Nièvre (spr. niǟwr ), rechter Nebenfluß der Loire im mittlern Frankreich, mündet, 48 km lang, bei Nevers …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Nièvre [2] — Nièvre (spr njǟwr ), Departement im Innern Frankreichs, ist aus der Provinz Nivernais nebst einem Teil von Gâtinais gebildet, grenzt im Norden an die Departements Loiret und Yonne, im O. an Côte d Or und Saône et Loire, im S. an Allier und im W.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Nièvre — (spr. nĭähwr), Departement im innern Frankreich, benannt nach dem Flusse N. (r. Zufluß der Loire, 53 km lg.), 6888 qkm, (1901) 323.783 E.; Hauptort Nevers …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Nièvre — (Niähwr), Nebenfluß der Loire u. nach ihm benanntes Depart. in Frankreich zwischen Saône Loire, Côtes dʼ Or, Yonne, Cher, Allier, 1252/3 M. groß mit 327000 E. und der Hauptstadt Nevers. Das Depart. ist reich an Wein u. Obst, baut hinlänglich… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Nièvre — (la) riv. de France (53 km), affl. de la Loire (r. dr.), avec laquelle elle conflue à Nevers. Dép.: 6 837 km²; 233 278 hab.; ch. l. Nevers (43 889 hab.). V. Bourgogne (Rég.) …   Encyclopédie Universelle

  • Nièvre —   [ njɛːvr; nach dem gleichnamigen Zufluss der Loire], Département in Mittelfrankreich, Region Burgund, 6 817 km2, 225 000 Einwohner; umfasst das Nivernais und teilweise den Morvan; Verwaltungssitz: Nevers.   …   Universal-Lexikon