Coulisse

Coulisse

Coulisse (fr., spr. Kuliß), 1) Falz in einem Rahmen, worin sich ein Schiebfenster od. Laden bewegt; 2) die zur Einfassung des Bühnenraums an den beiden Seiten dienenden beweglichen Wände, welche in Zwischenräumen so hinter einander gestellt werden, daß sie von vorn nach hinten von beiden Seiten allmälig weiter in den Bühnenraum vortreten, um dadurch perspectivisch zu wirken, so daß der Bühnenraum tiefer erscheint. Die C-n müssen nicht nur nach den einzelnen Acten, sondern auch bisweilen während eines Actes verändert werden, daher so eingerichtet sein, daß dies schnell geschehen kann. Hängen die C-n wie Vorhänge herab, so werden sie wie Rouleaux hinausgezogen u. herabgelassen; bestehen sie aber aus Leinwand od. Pappe, welche auf einen Rahmen gezogen sind, so gehen sie durch den Fußboden der Bühne (Podium) hindurch u. ruhen unten auf einem kleinen Wagen od. einer Walze, so daß leicht u. mit demselben Zuge die neuen C-n vorgezogen werden, indem die nicht mehr nöthigen C-n zurückgezogen werden. Bei den Klappcoulissen sind die vorhangartigen C-n auf beiden Seiten so gemalt, daß etwa die eine Seite der C. eine Stube darstellt, zieht man aber die untere Hälfte der C. in die Höhe, so stellt die Rückseite einen Baum od. Buschwerk dar u. dgl. Das griechische Theater hatte eine ähnliche Einrichtung (Periaktoi), welche später außer Gebrauch kam. Erst 1532 wurden in Italien die C-n gebräuchlich, u. zwar zunächst in Vicenza, wo sie Serlio einführte, um eine bessere Beleuchtung zu ermöglichen. Allgemeinere Aufnahme fand die Einrichtung erst im 17. Jahrh., vorzüglich durch das Wirken Bibbiena's (genannt Galli). In neuerer Zeit ist der Gebrauch der C-n an größeren Bühnen ein nur beschränkter, wenn man nicht die großen Decorationsstücke so nennen will, welche zur Erzielung eines architektonischen od. landschaftlichen Effects vorgeschoben werden. Bei Zimmerdecorationen benutzt man meistens feste Seitenwände. Daher Coulissenreißer, Schauspieler, der durch übertriebene Gesticulationen u. pathetische Declamation seine Rolle verunstaltet. 3) Seitengang, Ort außerhalb der Börse, wo sich die kleinen Speculanten u. nicht vereidigte Börsenmäkler (Coulissiers) aufhalten; auch die Gesammtheit dieser Personen im Gegensatz zu den Maklern, Banquiers u. großen Capitalisten, s. u. Börse.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

См. также в других словарях:

  • coulisse — [ kulis ] n. f. • 1754; coulice 1289; de coulis « qui glisse » 1 ♦ Support à rainure le long de laquelle une pièce mobile peut glisser. ⇒ glissière. Réparer la coulisse. Fenêtre, porte, placard à coulisse. Le panneau qui glisse sur la rainure.… …   Encyclopédie Universelle

  • coulisse — COULISSE. s. fém. Longue rainure par laquelle on fait couler, aller et revenir un châssis, une fenêtre, une porte de bois, etc. Faire une coulisse. Graisser la coulisse.Coulisse, se dit aussi Du volet qui va et vient dans ces rainures, et dont on …   Dictionnaire de l'Académie Française 1798

  • coulissé — coulissé, ée (kou li sé, sée) adj. Terme didactique. Qui a des coulisses.    Terme de blason. Château coulissé, château dont la porte est garnie d une herse. ÉTYMOLOGIE    Coulisse. Herse coulisse se trouve dans les anciens textes ; voy. coulis 2 …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • coulisse — Coulisse. s. f. Longue entaille par laquelle on fait couler, aller & revenir un chassis, une fenestre, une porte de bois &c. Faire une coulisse, graisser la coulisse. Coulisse, se prend aussi, Pour ces pieces de decorations que l on fait avancer… …   Dictionnaire de l'Académie française

  • coulisse — /fr. kuˈlis/ [vc. fr., coulisse, da couler «filtrare»] s. f. inv. 1. incastro, scanalatura 2. (fig., di teatro) quinta FRASEOLOGIA porta a coulisse, porta scorrevole …   Sinonimi e Contrari. Terza edizione

  • coulisse — Coulisse, C est une chose coulant comme porte coulisse, laquelle chet, coule et grille de haut en bas, quand la chaine ou corde dont elle est retenuë est laschée, comme sont celles qui sont aux fenestres des colombiers, qu on fait couler et… …   Thresor de la langue françoyse

  • Coulisse — Cou*lisse (k[oo^]*l[i^]s ; F. k[=oo] l[ e]s ), n. [F., fr. couler to flow, glide.] 1. A piece of timber having a groove in which something glides. [1913 Webster] 2. One of the side scenes of the stage in a theater, or the space included between… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Coulisse — Cou*lisse (k[=oo]*l[=e]s ), n. 1. A fluting in a sword blade. [Webster 1913 Suppl.] 2. The outside stock exchange, or curb market, of Paris. [French Use] [Webster 1913 Suppl.] || …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Coulisse — Coulisse, s. Schiffsmaschine, Theater und Wassermotoren …   Lexikon der gesamten Technik

  • Coulisse — (frz.), s. Kulisse …   Kleines Konversations-Lexikon


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»