Cunĕo


Cunĕo

Cunĕo (Coni), 1) Provinz des Königreichs Sardinien; grenzt an die Provinz Nizza im Süden, Mondovi im Osten, Saluzzo im Norden u. an Frankreich im Westen; ist zum großen Theil von den Seealpen überlagert, deren Zweige in das Land hineinreichen; darin entspringen die Flüsse Maira (Macra), Grana, Stura, Vermeguana, Pisio, die alle dem Po zufließen; Producte: Getreide, Hülsenfrüchte, Hanf, Flachs, Olivenöl, Wein, Kastanien, Eisen, Marmor, silberhaltiges Blei; die Industrie beschäftigt sich mit Verarbeitung von Krystall, Tuch-, Baumwollzeug- u. Leinwandfabrikation; außerdem Viehzucht; zu Vinadio, Valdieri, Certosa di Pisio sind vorzügliche Mineralquellen; das Klima ist kalt u. feucht u. in stetem Wechsel; 471/3 QM., 180,000 Ew. 2) Hauptstadtdarin, an der Vereinigung des Stura u. Gesso; Gymnasium, geistliches Seminar, Bibliothek, alte gothische Kirche, Kathedrale, 2 Hospitäler, Waisenhaus, Baumwollenweberei, Seidenspinnerei, Goldschmiedearbeiten, Färberei, Handel; 19,800 Ew.; von hier führt über Savigliano eine Eisenbahn nach Turin. – C. soll erst 1120 erbaut worden sein u. unterwarf sich 1382 freiwillig den Grafen von Savoyen; 1641 wurde es von dem Graf d'Harcourt erobert. Hier am 30. September 1744 Schlacht zwischen den mit den Spaniern alliirten Franzosen unter dem Prinzen Conti u. zwischen den Sardiniern mit 4000 Österreichern unter dem König von Sardinien; das französische Heer zog sich zurück (s. Österreichischer Erbfolgekrieg); den 3. December 1799 ergab sich das 1796 von den Franzosen eroberte C. dem Fürsten Liechtenstein, s. Französischer Revolutionskrieg.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cuneo — Cuneo …   Deutsch Wikipedia

  • CUNEO — CUNEO, city in northern Italy. The oldest Jewish community in the territory of the House of Savoy emerged in Savigliano, not far from Cuneo, at the beginning of the 15th century. It is estimated that by the middle of the 16th century, about 400… …   Encyclopedia of Judaism

  • Cuneo — Saltar a navegación, búsqueda Cuneo Archivo:Cuneo Stemma.png Escudo …   Wikipedia Español

  • Cuneo — Cuneo,   1) Hauptstadt der Provinz Cuneo, in Piemont, Norditalien, im Südwesten der Poebene am Fuß der Seealpen, 534 m über dem Meeresspiegel, 55 400 Einwohner; Cuneo liegt wie ein Keil (italienisch »cuneo«) auf einem schmalen Terrassensporn… …   Universal-Lexikon

  • Cunĕo [1] — Cunĕo (Coni), ital. Provinz in Piemont, grenzt westlich und südwestlich an Frankreich, nördlich an die Provinz Turin, östlich an Alessandria, südöstlich an Genua und südlich an Porto Maurizio und umfaßt 7466 qkm (125,6 QM.) mit (1901) 638,235… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Cunĕo [2] — Cunĕo, Hauptstadt der gleichnamigen ital. Provinz (s. oben), liegt 457 m ü. M., an der Vereinigung der Stura und des Gefso und an den Eisenbahnen C. Mondovi, C. Saluzzo und Turin Ventimiglia, hat noch Reste der ehemaligen Befestigungswerke, eine… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Cuneo — Cunĕo oder Coni, Hauptstadt der oberital. Prov. C. (7430 qkm, 1904: 640.599 E.; Südpiemont), an der Stura, (1901) 27.065 E.; Seidenindustrie …   Kleines Konversations-Lexikon

  • cuneo — / kuneo/ s.m. [dal lat. cuneus ]. 1. (tecn.) a. [strumento di legno o ferro molto acuto, a forma di prisma, che permette di penetrare un corpo da spaccare] ▶◀ bietta, chiavetta. b. [strumento di materiale duro, a forma di prisma, posto davanti… …   Enciclopedia Italiana

  • cúneo — s. m. 1.  [Pouco usado] Escrínio. 2. Guarda joias. 3.  [Anatomia] Certa região dos hemisférios cerebrais …   Dicionário da Língua Portuguesa

  • cuneo — m. Acción y efecto de cunear o cunearse …   Diccionario de la lengua española