Czernawōda


Czernawōda

Czernawōda (bei den Türken Boghasköi), kleine Stadt im Süden der Dobrudscha, liegt am rechten Donauufer, gerade da, wo der Strom aus der östlichen Richtung in die nördliche übergeht u. der Trajanswall sich an die Donau anschließt. Im April 1854 nahmen die Russen die Stadt u. drängten die Türken nach Süden zurück.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dobrudscha — (Dobrodscha), der nordöstlichste Theil der türkischen Provinz Bulgarien, zum Ejalet von Silistria gehörig; unterhalb Silistria wendet sich die Donau nämlich nördlich bis zur Südgrenzeder Moldau u. von da wieder östlich zum Schwarzen Meere;… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Donau — Donau, 1) (a. Geogr.), dieser Strom Deutschlands kommt im Alterthum unter den zwei Namen Danubius (gr. Danubis) u. Ister (Istros) vor; Einige nennen ihn auch Matoas. Der Name Danubius soll nach Einigen unter den Alten thracisch od. nach Andern… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Tschernawoda — Tschernawoda, so v.w. Czernawoda; die Eisenbahn von hier nach Kustendsche (also die Verbindung der Donau vor ihrem Knie nach Norden mit dem Schwarzen Meer) wurde am 4. Nov. 1860 eröffnet …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kostendsche — (Kustendsche, Kostaniza), befestigte Stadt am Schwarzen Meer, im türkischen Ejalet Silistria (Dobrudscha), am Ostende des Trajanswalles, mit seichtem Hafen; 3000 Ew. Hier soll früher die Donau gemündet haben; von Czernawoda hierher ist 1859 eine… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Rumänĭen — (hierzu Karte »Rumänien, Bulgarien, Serbien etc.«), Königreich an der untern Donau, aus der Walachei (s. d.) und Moldau (s. d.), den sogen. Donaufürstentümern, auf dem linken Donauufer, die 1859–78 als Fürstentum R. unter türkischer Oberhoheit… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Trajanswall — Trajanswall, heißt eine Schanzenlinie röm. Ursprungs, welche sich in der Dobrudscha von Czernawoda an der Donau bis Kustendsche am schwarzen Meere hinzieht; eine ebenso genannte Linie findet sich in Bessarabien vom Pruth über Belgrad bis an den… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Post-Charte des Georg Ignaz von Metzburg — Die Post Charte der Kaiserl. Königl. Erblanden von Georg Ignaz Freiherr von Metzburg (1735–1798) wurde im Maßstab von 1:1.300.000 im Jahr 1782 erstellt. Diese Landkarte ist 146×98 cm groß. Jeder der insgesamt vier auf Leinen aufgezogenen und… …   Deutsch Wikipedia