Dachshaube


Dachshaube

Dachshaube (Dachssack), ein etwa 3 F. langes, 2 F. breites Sacknetz mit 2 F. breiten Maschen; am Boden ist ein Ring (Nasenring) eingebunden u. an dem weiten Ende eine Zugleine so eingezogen, daß der Sack zugezogen werden kann. Die D. wird um die Röhre des Dachsbaues leicht angepflöckt, das Ende der Zugleine etwas davon entfernt befestigt, der Dachs fährt aus dem Bau in den Sack u. zieht ihn zu, so daß er sich selbst fängt. Ähnlich sind die Kaninchenhauben, jedoch kleiner.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dachshaube — (Dachssack), sackförmiges Netz, das man vor die Röhren stellt, um die nachts zu Bau getriebenen Dachse zu fangen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Dachshaube — Dạchs|hau|be, die (Jägerspr.): sack od. haubenförmiges Netz zum Fangen des Dachses …   Universal-Lexikon

  • Dachshaube, die — Die Dachshaube, plur. die n, bey den Jägern, ein starkes Garn, in Gestalt eines Sackes, welches vor einem Dachsbaue aufgestellet wird, den Dachs darein zu fangen …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart