Nonne [1]


Nonne [1]

Nonne (lat. Nonna, vom ägyptischen Nonnis, unversehrte Jungfrau); Person weiblichen Geschlechts, welche bei einer gemeinschaftlichen Lebensweise mit anderen an die Klostergelübde gebunden ist. Solche Genossenschaften gottgeweiheter Jungfrauen (Virgines sanctimoniales) sind Nachahmungen der Mönchsklöster u. haben ihren Ursprung im 4. Jahrh., wo die Schwester des Einsiedlers Antonius eine solche in Ägypten gründete. In der ersten christlichen Zeit gab es zwar auch schon Jungfrauen, welche sich durch Frömmigkeit, Krankenpflege u. Jugendunterricht auszeichneten, vor der Gemeinde das Gelübde der Keuschheit ablegten u. dann vom Bischof eingekleidet wurden; aber sie führten kein gemeinschaftliches Leben, sondern blieben im Schoße der Familie. Nachdem im Orient die Nonnenklöster Eingang gefunden hatten, verbreiteten sie sich auch bald über das Abendland. Ihre Lebensweise ist durch eine bestimmte Regel vorgeschrieben. Außer den drei Gelübden der Armuth, der Keuschheit u. des Gehorsams, liegt der N. die Pflicht des Gebetes, der Betrachtung, Krankenpflege, Jugenderziehung, der Handarbeit etc. ob. Die Nonnenklöster haben eine Vorsteherin (Äbtissin, Priorin, Oberin), welche entweder von den N-n selbst od. vom Generalcapitel gewählt wird. Die Oberaufsicht führt der Bischof, wofern sie dem Generalcapitel nicht zusteht; diese haben dann auch Visitationen vorzunehmen. Außer den eigentlichen N-n od. Chorschwestern gibt es noch Laienschwestern, welche die häuslichen Arbeiten zu besorgen haben; alle aber stehen unter strenger Clausur.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • nonne — [ nɔn ] n. f. • 1273; none v. 1167; lat. ecclés. nonna ♦ Vx ou plaisant Religieuse. ⊗ HOM. None. ● nonne nom féminin (latin ecclésiastique nonna) Vieux ou ironique. Religieuse. ● nonne (homonymes) nom féminin (latin ecclésiastique nonn …   Encyclopédie Universelle

  • Nonne — Sf std. (10. Jh.), mhd. nunne, ahd. nunna, mndd. nunne, mndl. nonne Entlehnung. Wie in andere Sprachen übernommen aus spl. nonna (Anrede an eine Klosterfrau, etwa im Sinn von ehrwürdige Mutter , dann allgemein Bezeichnung einer Klosterfrau). Das… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Nonne — Nonne: Die Bezeichnung für die Angehörige eines weiblichen Klosterordens, mhd. nunne, nonne, ahd. nunna (vgl. z. B. entsprechend gleichbed. engl. nun und schwed. nunna), ist aus gleichbed. kirchenlat. nonna »Nonne« entlehnt. Das Wort ist bereits… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Nonne — Nonne, n. A nun. [Obs.] Chaucer. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • nonne — NONNE. Nonnain. s. f. Religieuse. C est une Nonne. une petite Nonnain. un Convent de Nonnains. Il est vieux, & ne se dit plus qu en raillerie …   Dictionnaire de l'Académie française

  • Nonne [2] — Nonne, 1) castrirtes weibliches Schwein od. Rind; 2) Glas, so v.w. Nönnchen; 3) ein breiter Ring od. Trichter, mittelst dessen man die Wurst füllt; 4) der Kloben, in welchen der Kreisel (s.d. b) gesteckt wird …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Nonne [3] — Nonne, 1) (Weiße N.), so v.w. Weißer Sägetaucher; 2) so v.w. Ringelgans; 3) Bombyx monacha s. Laria monacha Schk., Liparis mon. Ochs.), Art der Spinner, Nachtschmetterling, hat weiße schwarzgewellte Flügel mit Zickzackfiguren, das Weibchen einen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Nonne — Nonne, Abart des Saflors, s.d. 1) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Nonne [1] — Nonne (lat. nonna), eine weibliche Person, die sich unter dem feierlichen oder einfachen Gelübde der Armut, Keuschheit und des Gehorsams in besonderer Weise Gott geweiht und einer religiösen Gemeinschaft (Orden s. d., daher Ordensfrau)… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Nonne [2] — Nonne, Vogel, s. Amadinen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon