Dickbein

Dickbein

Dickbein, so v.w. Oberschenkel.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

См. также в других словарях:

  • Dickbein — Dịck|bein 〈n. 11; unz.〉 Bein von der Hüfte bis zum Knie [mit Anlehnung an dick entstellt aus Diechbein; zu mhd. diech <ahd. dioh „Schenkel“, engl. thigh] * * * Dịck|bein, das [urspr. wohl zu mhd. diech = Schenkel, volksetym. an dick… …   Universal-Lexikon

  • Dickbein, das — Das Dickbein, des es, plur. die e, im gemeinen Leben, das dicke Bein, d.i. der obere dickere Theil des Fußes bis an das Knie, welcher auch der Schenkel, im gemeinen Leben aber auch die Lende genannt wird. Ehedem wurde dieser Theil der Diech, bey… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Schinken — Schinken, 1) das Dickbein mit dem Gefäß; 2) das Dickbein mit dem daran befindlichen Fleische, vorzüglich von Schweinen, welches eingesalzen u. geräuchert wird; man macht auch Vorderschinken. In Deutschland liefert die besten Schweineschinken… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schlachten — (Metzgen), das gewerbsmäßige Töten der Schlachttiere, soll so ausgeführt werden, daß der Tod sicher, schnell und schmerzlos erfolgt, und daß das Fleisch gesundes Aussehen und möglichst große Haltbarkeit besitzt. Letztere ist wesentlich abhängig… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Keule, die — Die Keule, plur. die n, ein Werkzeug, besonders zum Schlagen und Stoßen, welches sich nach unten zu verdicket, und sich daselbst in einen rundlichen kugelförmigen Körper endiget. 1. Eigentlich. Jemand mit einer Keule todt schlagen. Jeder Schäfer… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Schenkel, der — Der Schênkel, des s, plur. ut nom. sing. Diminut. das Schenkelchen. 1. Im weitesten Verstande, wo es in verschiedenen einzelnen Fällen ein in die Länge ausgedehntes Ding bedeutet, dessen Länge die Breite und Dicke weit übertrifft. In dem Bergbaue …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Schottische Küche — Die Schottische Küche – d. h. die Esskultur Schottlands und der schottischen Inseln – hat, obwohl sie von derselben Insel stammt, nicht viel mit der Englischen Küche gemeinsam. Gemeinsam haben sie insbesondere das britische Frühstück und… …   Deutsch Wikipedia

  • Keule [1] — Keule 1) längliches, am Ende dickeres Werkzeug zu Schlag u. Stoß; 2) an lebendigen u. geschlachteten Thieren das hintere Dickbein; 3) der Theil des Schafvließes, welcher auf der Seitenfläche der Hinterschenkel gewachsen ist …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bein, das — Das Bein, des es, plur. die e, Diminutivum das Beinchen, im Oberdeutschen das Beinlein. 1. Der Röhrknochen in dem Fuße zwischen dem Knie und dem Plattfuße, und dann auch der ganze Fuß. 1) Eigentlich. Ein Bein brechen. Die Beine sind ihm… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Dick — Dick, er, este, adj. et adv. welches eine Art der körperlichen Ausdehnung im Gegensatze der Länge und Breite ausdruckt; und zwar, 1. Eigentlich, da dieses Wort, 1) diese Ausdehnung überhaupt andeutet, ohne Rücksicht auf ihren Umfang. Mit dem… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»