Eimbeck


Eimbeck

Eimbeck, 1) Amt im hannöverschen Fürstenthum Grubenhagen; 28 Gemeinden mit 13,900 Ew.; 2) Amtssitz darin u. Hauptstadt des Fürstenthums, an der Ilme; 2 Präbendenstifte, zu St. Alexander u. zur Jungfrau Maria mehrere Kirchen, worunter die Alexanderkirche mit den Begräbnissen der Herzöge von Grubenhagen, Hospitäler, Waisenhaus, Progymnasium, 2 Armenschulen, Leinwandlegge, Bleichen, Verfertigung von Wollenzeugen, Leder, Schuhwaaren, Tabak u. m. a.; einige Bürger haben Antheil an dem Salzwerk in Salz der Helden. Im Mittelalter war das Eimbecker Bier berühmt u. wurde weit verfahren; Freimaurerloge: Georg zu den 3 Säulen; 6500 Ew. – E. wurde angelegt wegen der großen Wallfahrten, die man nach der dasigen Kapelle des heiligen Blutes machte; es gehörte früher den Grafen von Katlenburg u. Dassel gemeinschaftlich, später den Letzteren allein. 1206 bei E. Niederlage der Eimbecker durch die Hessen; 1267 (1272) ergaben sich die Bürger, da sie Graf Bernhard von Wehlen unerträglich drückte, an den Herzog von Braunschweig; 1417 u. 1540 brannte E. ganz ab; 1461 wurde es vergebens von den Hessen belagert; 1632 von Pappenheim durch Capitulation genommen; 1641 wieder von den Kaiserlichen zur Übergabe gezwungen; 1643 zog die kaiserliche Besatzung ab; 1761 wurden die Wälle von den Franzosen zerstört. Hier am 27. März 1830 Unterzeichnung eines Zoll-Separatvertrages zwischen Hannover, Kurhessen, Oldenburg u. Braunschweig.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eimbeck — Eimbeck, Stadt, s. Einbeck …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Eimbeck — Eimbeck, Stadt, s. Einbeck …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Eimbeck — Eimbeck, hannovr. Stadt, nördl. von Göttingen, mit 6000 E., Wollen und Leineweberei, chemischen Fabriken, bekannten Bierbrauereien …   Herders Conversations-Lexikon

  • Einbeck — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Braunschweig [2] — Braunschweig (Geschichte). I. Von der ältesten Zeit bis zur Theilung des Landes in das ältere Lüneburgische u. Wolfenbüttelsche Haus (1267). Das Land, welches das jetzige Herzogthum B. bildet, wurde vormals von sächsischen Stämmen bewohnt, u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kuventhal — 1. Kuvendal lît in der Grund, Bartshûsen lît in n Drecke, te Wenzen sint de Slummersäcke, te Eimen sint de hogen Böeme, in Mainzholzen sint de Mäkens sau schöene, te r Lenne is de wite Sand, da schüert de Wangelschen Mäkens de Ketels mêe blank. – …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Nordheim — Nordheim, 1) N. vor der Rhön, Pfarrdorf im Landgericht Mellrichstadt des baierschen Kreises Unterfranken, an der Streu, zwei Schlösser, Weinbau (Nordheimer), Obstbau, Töpferei, Leinweberei; 900 Ew.; 2) Marktflecken im Herrschaftsgericht… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Siebenjähriger Krieg von 1756-1763 — Siebenjähriger Krieg von 1756–1763. I. Veranlassung u. Beginn des Krieges. Die Kaiserin Maria Theresia von Österreich hatte, um das in den Schlesischen Kriegen (s.d.) an König Friedrich II. von Preußen verlorene Schlesien wiederzugewinnen,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Dreißigjähriger Krieg — Dreißigjähriger Krieg. I. Ursachen des Krieges. Die Ursachen des Krieges, welcher von 1618–48 Deutschland verheerte, reichen um etwa 100 Jahre in der Geschichte zurück. Nur scheinbar hatte der Religionsfriede zu Augsburg 1555 eine Ausgleichung… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schellenmoritz — * Es ist der Schellenmoritz. In der Moritzkirche zu Halle steht das Bild des heiligen Mauritius, ihres Schutzherrn, in Stein gehauen. Es ist im Jahre 1411 von Konrad von Eimbeck gearbeitet und nach der Sitte der Zeit, welche allen vornehmen… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon