Erdmann


Erdmann

Erdmann, 1) Karl Gottfried, geb. 1774 in Wittenberg, war seit 1799 Sanitätsassessor, Amts- u. Landphysicus in Dresden, führte fast zuerst die Vaccination in Dresden ein u. st. 1835. Er schr.: Die Giftpflanzen, die in Sachsen wild wachsen, Dresd. 1797, 9 Hefte; Merkwürdige Gewächse der obersächsischen Flora, Dresd. 1800 f., 28 Hefte; Aufsätze u. Beobachtungen aus allen Theilen der Arzneiwissenschaft, ebd. 1802. 2) Johann Friedrich, Bruder des Vorigen, geb. 1778 in Wittenberg, war erst Professor der Medicin in Wittenberg, wurde 1810 Professor der Pathologie u. Therapie u. Klinik in Kasan u. 1817 Director der Klinik in Dorpat, 1823 Leibarzt, Hof- u. Medicinalrath in Dresden, kehrte 1827 nach Dorpat zurück, lebte später in Deutschland u. st. 1846 in Wiesbaden. Er schr.: Annales scholae clinicae medicae Dorpatensis annor. 1818–20, Dorpat 1821; Beiträge zur Kenntniß des Innern von Rußland, Kasan 1822–26, 2 Thle. 3) Otto Linné, Sohn von E. 1), geb. 1804 in Dresden, ist seit 1830 Professor der Chemie in Leipzig; er schr.: Lehrbuch der Chemie, Lpz. 1828, 4. Aufl. 1851; Grundriß der Waarenkunde, ebd. 1833, 2. Aufl. 1852; Mitredacteur der 5. Aufl. von Schedels Waarenlexikon, ebd. 1833–35; Herausgeber des Journals für technische u. ökonomische Chemie, 1828–33, u. Mitredacteur des Journals für praktische Chemie seit 1834. 4) Johann Eduard, geb. 1805 in Wolmar (Livland), studirte seit 1823 in Dorpat u. Berlin Theologie u. Philosophie, wurde 1829 Pfarrer in Wolmar, ging 1832 wieder nach Berlin, habilitirte sich 1834 daselbst u. wurde 1839 Professor der Philosophie in Halle. Er schr.: Geschichte der neuern Philosophie, Lpz. 1834–55, 33 Bde.; Rechenschaft von unserm Glauben (Predigten), Riga 1835, 2. Aufl., Halle 1842; Glauben u. Wissen, Berl. 1837; Seele u. Leib, Halle 1837, 2. Aufl. 1848; Natur u. Schöpfung, Lpz. 1840; Grundriß der Psychologie, ebd. 1840, 3. Aufl. 1847; Grundriß der Logik u. Metaphysik, ebd. 1841, 3. Aufl. 1848; Vermischte Aufsätze, Lpz. 1847; Predigtsammlung, Halle 1850; Vorlesungen über den Staat, ebd. 1851; Psychologische Briefe, Lpz. 1851, 2. Aufl. 1856; auch sind mehrere einzelne Vorträge von ihm unter dem Titel Ernste Spiele, Berl. 1855 in Druck erschienen.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Erdmann — ist ein deutscher Vorname und Familienname. In anderen Schriftsystemen und Sprachen ist eine Schreibweise mit einem „n“ üblich, wie z. B. im Russischen, Hebräischen oder Englischen. Erdmann ist die deutsche Übersetzung von Adam und heißt… …   Deutsch Wikipedia

  • Erdmann — is a surname, and may refer to:*Carl Erdmann (1898 1945), a German historian *Eduard Erdmann (1896 1958), was a Baltic German pianist and composer. *Hugo Erdmann (1862 1910) German chemist *Johann Eduard Erdmann (1805 1892), a German philosopher… …   Wikipedia

  • Erdmann — Erdmann, 1) Otto Linné, Chemiker, geb. 11. April 1804 in Dresden, gest. 9. Okt. 1869 in Leipzig, studierte Medizin und Naturwissenschaften in Dresden und Leipzig und habilitierte sich 1825 daselbst für Chemie, wurde 1830 Professor der technischen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Erdmann — Erdmann, Benno, Philosoph, geb. 30. Mai 1851 in Guhrau, Prof. in Kiel, Breslau, Halle, seit 1898 in Bonn, gab Schriften Kants heraus und schrieb: »Logik« (Bd. 1, 1892), »Psychologie des Denkens« (1900), »Immanuel Kant« (1903) u.a …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Erdmann [2] — Erdmann, Joh. Eduard, Philosoph, geb. 13. Juni 1805 zu Wolmar in Livland, seit 1836 Prof. zu Halle, gest. das. 12. Juni 1892, zur Hegelschen Schule gehörig; Hauptwerke: »Versuch einer Geschichte der neuern Philosophie« (1834 53), »Grundriß der… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Erdmann [3] — Erdmann, Otto, Genremaler, geb. 7. Dez. 1834 in Leipzig, seit 1858 in Düsseldorf; Rokokobilder: Blindekuhspiel, Das kranke Prinzeßchen, Kunst bringt Gunst, Im Reiche der Töne …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Erdmann [1] — Erdmann, Otto Linné, geb. 1804 zu Dresden, 1825 Privatdocent für Chemie in Leipzig, 1827 außerordentlicher, 1830 ordentlicher Professor und zugleich Director des neuen, nach seinem Plane errichteten chemischen Laboratoriums. Schriften: »Lehrbuch… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Erdmann [2] — Erdmann, Joh. Eduard, geb. 1805 zu Wolmar in Livland, seit 1839 ordentlicher Professor der Philosophie in Halle, der hegelischen Schule angehörig. Schriften: »Ueber Glauben u. Wissen«, Berlin 1837; »Grundriß der Psychologie«, Leipzig 1840;… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Erdmann — m German: altered form of HARTMANN (SEE Hartmann). This form seems to have come into use during the 17th century, when the first element was associated with modern German Erde earth. The meaning ‘earth man’ was seen to be an appropriate one for a …   First names dictionary

  • Erdmann — Erdmann,   1) Benno, Philosoph und Psychologe, * Guhrau 30. 5. 1851, ✝ Berlin 7. 1. 1921; war Professor in Kiel (seit 1878), später in Breslau, Halle (Saale), Bonn und (seit 1909) in Berlin; förderte die Kantforschung und lieferte Beiträge zur… …   Universal-Lexikon